Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Unterwegs | Politik und Gesellschaft

Exkursion

Reformation und Judentum in Württemberg

MI 20.09.17, 09:00 – 19:30 Uhr
Abfahrt: Karlsplatz Stuttgart

Zur inhumanen Tragik der Entwicklung der Reformation gehört, zumal in Württemberg, dass sie engstens verknüpft war mit steter Steigerung des Judenhasses. Es wurden aber auch markante Gegengewichte geschaffen. Den Grundstein dazu legte bereits Johannes Reuchlin (1455-1522); durch ihn wurde hier erstmals kabbalistisches Gedankengut bekannt.

Stationen der Reise: Stuttgart – Pforzheim – Bad Teinach (kabbalistische Lehrtafel) – Herrenberg.

KOOPERATION des Schwäbischen Heimatbundes mit dem Kath. Bildungswerk und dem Evang. Bildungszentrum Hospitalhof.

INFO und ANMELDUNG: Schwäbischer Heimatbund e.V. – Weberstr. 2 – 70182 Stuttgart, Tel. 0711 / 239 42 11,
reisen@schwaebischer-heimatbund.de,
www.schwaebischer-heimatbund.de/studienreisen

LEITUNG: Thomas R. Schild

Kostenbeitrag: 62,00 € inkl. Busfahrt, Führungen

Kontakt: reisen@schwaebischer-heimatbund.de, Tel. 0711 / 239 42 1