Der Kirchenkreis Stuttgart stellt sich vor

Zahlreiche prominente Gäste würdigten das neue Haus mit ihrem Besuch

5 Jahre Neuer Hospitalhof

am 29. April 2019 ist es soweit: 5 Jahre Jahre neuer Hospitalhof! Anlässlich des Jubiläums haben Persönlichkeiten aus Stadt, Kultur, Kirche und Mitarbeiterschaft dem Hospitalhof einen Satz zum Geschenk gemacht; zu sehen auf großformatigen Fotoporträts vor Ort und das bis zum 15. Mai 2019. Apropos 15. Mai: Der Eintritt zu den kostenpflichtigen Abendvorträgen beträgt in den ersten beiden Maiwochen nur 5 Euro, viele Angebote sind kostenfrei. Und für Liebhaber der Architektur gibt es noch ein Highlight: Die längst vergriffene Architekturbroschüre „Der neue Hospitalhof“ wurde wieder aufgelegt und kann am Empfang für nur 5 Euro erworben werden.

NEU: Heinz Bude über Solidarität

Die Zukunft einer großen Idee skizziert Heinz Bude in seinem Vortrag am Donnerstag, 25. April um 19:30 Uhr. Solidarität war einmal ein starkes Wort; es geriet in Verruf, als jeder für sein Glück und seine Not selbst verantwortlich gemacht wurde. Heute sind Gesellschaften tiefer denn je zwischen Arm und Reich gespalten. Wir sollten uns, so Heinz Bude, nicht damit begnügen, materielle Not zu lindern, sondern im Anderen vielmehr uns selbst als Mensch erkennen.

NEU: Tagung: Im Traum des Anderen

Sonntag, 5. Mai Mit der aktuellen Stuttgarter Inszenierung des ‚Prinz von Homburg‘ fragen wir nach gesellschaftlichen Aufbrüchen eines anderen Lebens seit den 60er Jahren bis in unsere Gegenwart hinein. Der Komponist Hans Werner Henze und die Dichterin Ingeborg Bachmann haben dazu auf musikalisch-ästhetische Weise beigetragen in ihrer Bearbeitung des Kleistschen Dramas ‚Prinz Friedrich von Homburg‘ für die Oper. Mitwirkende der Inszenierung und weitere Expertinnen und Experten erkunden musikalische und poetische Potentiale der Oper und stehen zum Austausch über Verwirklichtes und Versäumtes zur Verfügung.

Dr. Bernhard Vogel (Bundesarchiv, B 145 Bild-F077599-0012 / Schaack, Lothar / CC-BY-SA 3.0)

Vortrag verschoben

Der ursprünglich für den 5. Februar vorgesehene Vortrag von Prof. Dr. Bernhard Vogel zur Frage “Kann ein Parlament überhaupt noch etwas entscheiden?” muss aus terminlichen Gründen verschoben werden. Neuer Termin ist Dienstag, 30. April

Rückblick: Interreligiöses Frauenmahl

300 jüdische, christliche, muslimische und bahai Frauen waren gestern Abend beim Interreligiösen Frauenmahl, um gemeinsam zu essen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Impulse für die Tischgespräche kamen von Landtagspräsidentin Muhterem Aras; Prof. Barbara Traub, Vorstandsvorsitzende der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg; Nathalie Schaller, Gründerin und Geschäftsführerin von [eyd] humanitarian clothing; Gabriele Arnold, Prälatin der Evang. Landeskirche Württemberg und Hosnijah Mehr, Poetry-Slammerin im KünstlerInnenkollektiv „I’Slam“. Eindrücke und einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.

MIT Prof. Dr. Wolfram Pyta

Vortrag verschoben

Der ursprünglich für den 29. April vorgesehene Vortrag von Prof. Dr. Wolfram Pyta zu Lebenswelten und Verfolgungsschicksalen homosexueller Männer in Baden und Württemberg zwischen 1918 und 1969 muss aus terminlichen Gründen verschoben werden. Neuer Termin ist Montag, 20. Mai

Absage

Die Veranstaltung “Was tun für Europa?” am 16. Mai 2019 fällt leider aus. Gerne weisen wir hin auf das Cannstatter Wahlforum “Europa vertrauen? Warum Wählen für unsere und für Europas Zukunft wichtig ist: Zur Europawahl 2019” am Donnerstag, 16. Mai um 19 Uhr sowie auf die Veranstaltung “Europa und die Wahl – My continent, my home?” in der VHS am Freitag, 17. Mai um 18:30 Uhr.

Rückblick auf den Vortrag von Michael Blume

Dr. Michael Blume studierte Religions- und Politikwissenschaft und promovierte über Religion in der Hirn- und Evolutionsforschung. Er ist Buchautor, Uni-Dozent, Wissenschaftsblogger, Antisemitisbauftragter der Landesregierung und christlich-islamischer Familienvater. Neben all dem fand er noch Zeit, unsere neue Reihe zu den Sternchenthemen des diesjährigen Religions-Abiturs zu eröffnen. In seinem Blog blickt er zurück auf diesen Nachmittag.

Neues Programm

Das Programm für das Sommersemester (Februar – August 2019) ist online. Das gedruckte Programmheft erhalten Sie im Hospitalhof und an anderen Stellen in der Stadt. Neben dem Schwerpunktthema Vertrauen beschäftigen wir uns mit den Themen »1919 – Umbrüche und Aufbrüche«, »Kolonialismus«, »Europa«, »Gesellschaft 4.0.«, »Achtsam sinnvoll wirtschaften« sowie »Neues aus der Gentechnologie«. Die Übersicht zu unseren Themenreihen finden Sie hier.

Rückblick: Vortrag Gideon Botsch

Den Vortrag “80 Jahre Reichspogromnacht – Antisemitismus früher und heute” von Gideon Botsch, Leiter der Emil Julius Gumbel Forschungsstelle Antisemitismus und Rechtsextremismus (EJGF), Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien – Universität Potsdam, gehalten am 21. November 2018 im Hospitalhof gibt es hier zum Nachhören.

Rückblick: 80 Jahre Reichspogromnacht

Rund 30 Schulen aus Stuttgart haben am 9. November ihren Schülern Geschichtsunterricht der besonderen Art ermöglicht. Denn die Schulen nahmen in unterschiedlichster Form am Erinnerungsprojekt zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht teil. Bei einer Veranstaltung im Hospitalhof ging es um heutige Formen des Antisemitismus, mit dabei waren Schüler*innen des kath. St. Agnes-Gymnasiums, des Evang. Mörike-Gymnasiums und des Dillmann-Gymnasiums. Ihre EIndrücke schildern die Schülerinnen in einem kleinen Filmbeitrag.

"Heimat-Verliebt" zu Gast im Hospitalhof

Die Internetseite heimat-verliebt.de informiert über besondere Ecken, Aktivitäten, Leckereien und außergewöhnliche Orte im Großraum Stuttgart und auf der Schwäbischen Alb. Susi und Frank – die Köpfe hinter “Heimat verliebt” – berichten über ihre Erlebnisse und geben Tipps für das Abenteuer zu Hause. Nun war Susi zu Gast im Hospitalhof und hat einen Podcast darüber veröffentlicht. Dr. Rolf Ahlrichs berichtet darin über die Geschichte des Ortes, die Schwerpunkte des aktuellen und des nächsten Programms.

Studienreise nach Brüssel

Brüssel hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Art „Hauptstadt“ (Robert Menasse) der EU entwickelt. Neben einem Sitz des Europäischen Parlaments, befindet sich im Brüsseler Europaviertel auch der Sitz der Europäischen Kommission und des Rates der EU. Zahlreiche Landes- und Institutionenvertretungen sichern die regelmäßige Kommunikation, darunter auch das Büro der Bevollmächtigten des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland oder die Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union. Die Studienreise vom 1. bis 5. Mai 2019 nach Brüssel ermöglicht Ihnen einen vertieften Einblick in die Funktionsweise der europäischen Institutionen.

Online-Shop

Wir überarbeiten derzeit unseren Online-Shop und haben ihn deswegen zeitweise offline geschaltet. Bitte melden Sie sich bei uns per , wenn Sie Interesse an CD-Mitschnitten von Vorträgen haben.

B27 - junge erwachsene in stuttgart

B27 lautet das Veranstaltungsprogramm des Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart für junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren. Eine Übersicht aller Veranstaltungen gibt es hier

Innovationspreis für Kreisbildungswerk

Die Kirchliche Landesarbeitsgemeinschaft Erwachsenenbildung (KiLAG) hat in diesem Jahr zusammen mit der Karl Schlecht Stiftung innovative ethische Weiterbildungsangebote von kirchlichen Bildungsträgern prämiert. Der 1. Platz ging an das Kreisbildungswerk.

Wir akzeptieren die Bildungsprämie

Neu ist, dass die Obergrenze von 1000 Euro für förderfähige Seminare/Ausbildungen wieder aufgehoben wurde, also auch teurere Ausbildungen bezuschusst werden können. Nähere Infos zur Bildungsprämie finden Sie hier

Bildungszeitgesetz

Wir freuen uns, dass wir ab sofort anerkannte Bildungseinrichtung nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg sind (Gütesiegel: QVB, Stufe B). Bis zu 5 Tage im Jahr kann Bildungsurlaub beim Arbeitgeber beantragt werden. Alle Informationen zur Bildungszeit finden Sie hier

Der Kirchenkreis Stuttgart stellt sich vor

Was macht die Evangelische Kirche in Stuttgart denn so? Schauen Sie doch mal rein: Evangelischer Kirchenkreis Stuttgart – Imagefilm 2017

Hospitalhof erhält weiteren Architekturpreis

Der Gestaltungspreis Baukultur in Deutschland der Wüstenrot Stiftung zielt darauf, anhand besonders gelungener Beispiele einen Beitrag zur Klärung der wichtigsten Kriterien und Merkmale von Baukultur zu leisten. Der mit 15000 Euro dotierte Gestaltungspreis geht an die Architekten Lederer Ragnarsdóttir Oei (Stuttgart) für den Neubau des Hospitalhofes in Stuttgart. Damit würdigt die Jury ein vorbildhaftes Bauen im städtebaulichen Bestand, einen gelungenen Beitrag zur Stadtreparatur und einen Glücksfall für die Baukultur.

Historischer Taufstein im Innenhof des Hospitalhofs

Nach der Zerstörung der Hospitalkirche im Zweiten Weltkrieg wurde der Taufstein aus den Trümmern geborgen und sicher im Sindelfinger Wald verwahrt – bis jetzt. Im renovierten Hospitalhof findet der historische Zeitzeuge einen neuen Platz. Einen Beitrag über die Enthüllung des historischen Taufsteins finden Sie auf der folgenden Seite.

Rund 1.200 Gäste nutzten die Gelegenheit, sich die Räume und den einladenden Innenhof anzuschauen und dabei miteinander ins Gespräch zu kommen.

Impressionen von der Eröffnungsfeier

Die 1.000 Sitz-und Stehplätze im großen Saal des neuen Hospitalhofs reichten bei weitem nicht aus für die vielen Interessierten, die die Eröffnung des neuen Zentrums der Evangelischen Kirche in Stuttgart am 27. April mitfeierten.

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-