Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Gegenwartskunst

im Hospitalhof

Impressionen Baustellenführung Lichteinfall im Treppenhaus Je nach Tageszeit ergeben sich interessante Lichtspiele im Paul-Lechler-Saal

Im Herbst 1987 fand im Hospitalhof und in der Hospitalkirche Stuttgart die Ausstellung »Wo Gefahr ist, wächst das Rettende (Hölderlin)« mit Künstlerinnen und Künstlern wie Eva Aeppli, Peter Angermann, Franz Eggenschwiler, Robin Page, Heinz Josef Mess, Gunter Rambow, HA Schult und Lambert Maria Wintersberger statt. Niemand konnte damals damit rechnen, dass daraus in 25 Jahren, von Pfarrer Helmut A. Müller verantwortet, elf groß angelegte Themenausstellungen, rund 40 Ausstellungen mit zwei oder drei parallel gezeigten Positionen und 64 Einzelpräsentationen werden würden. Insgesamt wurden im genannten Zeitraum rund 300 Künstlerinnen und Künstler ausgestellt. Viele haben ihren Weg gemacht.

Neues Ausstellungskonzept

Seit Sommer 2014 werden im von den Architekten Lederer Ragnarsdottír Oei neu gebauten Hospitalhof die Kunstausstellungen von Gastkuratorinnen und Gastkuratoren konzipiert und betreut.

Die Auswahl der Künstlerinnen und Künstler erfolgt in Absprache mit einem Fachbeirat, in dem die Kunstakademie, das Kunstmuseum sowie weitere erfahrene Kuratoren vertreten sind.

Die Konzeption sieht drei Ausstellungen im Jahr vor:

  • eine Einzelposition im Frühjahr,
  • eine Ausstellung im Sommer, die von jungen Kuratorinnen und Kuratoren verantwortet wird. Diese kommen aus den Reihen der Volontärinnen und Volontäre der Staatsgalerie Stuttgart.
  • und eine Gruppenausstellung im Herbst.

Infos zu unseren Atelierbesuchen, Führungen und Kunstausflügen finden Sie bitte unter der Rubrik “Förderverein Gegenwartskunst”.