Online-Angebote

E-Learning-Kurs: Interkulturelle Kompetenzen erwerben (ab 19.06.)

Der Kurs „Interkulturelle Kompetenzen erwerben“ ist eine Kooperationsveranstaltung der EAEW mit der Landeszentrale für politische Bildung (LpB), dem VHS-Verband Baden-Württemberg u.a. Er startet am Freitag, 19. Juni 2020 und die vier Module erstrecken sich über vier Wochen.

Das Thema interkulturelle Kompetenz begleitet uns schon lange und hat nach wie vor Aktualität. In dem E-Learning-Kurs wird es um folgende Themen gehen: Welche Möglichkeiten und Grenzen interkultureller Kommunikation gibt es? Inwiefern beeinflussen kulturelle Prägungen sowie verbale und non-verbale Kommunikationsmuster unsere Wahrnehmung und unser Verhalten? Wie entstehen Stereotypisierungen und Vorurteile und wie lassen sie sich abbauen? Ein Fazit ist gewiss: Interkulturelle Kompetenzen fördern gesellschaftliches Miteinander und persönliche Weiterentwicklung.

Auftakt: 19. Juni 2020
Dauer: 4 Wochen
Zielgruppe: Offen für Interessierte und in der Flüchtlingsarbeit Aktive
Kosten: 25,- €
Informationen und Anmeldung: Flyer Interkulturelle Kompetenzen

___________________________________________

Was treibt mich an, was treibt mich um? Web-Gespräch zur politischen Haltung in Zeiten von Corona. 19.06.2020, 19:00 Uhr

Seit Beginn der Corona-Virus-Pandemie treibt die Menschen in Deutschland vieles um: Neben der Angst vor dem Virus selbst gibt es vielfältige existentielle Sorgen – Sorgen um den wirtschaftlichen Zusammenbruch, um den Zusammenhalt der Gesellschaft, um den Verlust von Grundrechten.

Aber es gibt auch zahlreiche Hoffnungen, die die Menschen antreiben – Hoffnung auf ein neues Miteinander im Quartier, auf neues Wirtschaften im globalen Weltmarkt, auf gelebte Solidarität innerhalb der Gesellschaft.

Während bei Talkshows im Fernsehen bei Diskussionen nur das Zuschauen möglich ist, ist beim Web-Angebot des Bildungswerks Alb-Donau mit Medienstelle (EBAM) das Mit-Diskutieren nicht nur möglich, sondern sogar ausdrücklich erwünscht.

Referent: Felix Steinbrenner, Leiter der Stabsstelle „Demokratie stärken“ der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Moderation: Ulrike Kammerer, Evangelisches Bildungswerk Alb-Donau mit Medienstelle (EBAM)

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten, da max. 16 Personen teilnehmen können.
Weitere Informationen und Anmeldung hier: Web-Gespräch

___________________________________________

Webinar-Reihe: "Über Grenzen", 28. Mai - 28. Juli

Die Evangelische Erwachsenenbildung nördlicher Schwarzwald führt in den nächsten Wochen eine Webinar-Reihe unter der Überschrift „Über Grenzen“ durch. Enthalten sind neun Seminare mit ganz unterschiedlichen Themen.
Durch die Coronakrise machten und machen wir ganz neue Erfahrungen mit Grenzen. Da die Gesundheit Grenzen hat, wurde individuelle Freiheit eingeschränkt. In der Isolation erlebt man ganz neue Grenzen.
Mit Pfingsten wiederum fallen manche Grenzen. Begeistert überschreiten Christinnen und Christen seitdem Grenzen. Das feiern wir in wenigen Tagen. Gleichzeitig leben wir auch innerhalb unterschiedlicher Grenzen, die uns herausfordern, auch mit Begrenzungen zu leben.

Die neun Webinare finden in der Zeit vom 28. Mai – 28. Juli 2020 statt.
Der Zugang zu den Webinaren ist kostenfrei bzw. auf Spendenbasis. Nach Möglichkeit werden die Webinare aufgezeichnet, so dass sie später als Mitschnitt über den YouTube-Kanal abrufbar sind.
Anmeldung und Informationen unter: Webinar-Reihe ‘Über Grenzen’

___________________________________________

Webinar: „Bist du narrisch!“. Über altes und neues Narrentum. 28. Mai 2020, 19.00 Uhr

Es gibt biblisch die Rede von „Narren in Christo“, es gab historisch Hofnarren und Narren im Fasching. Narren gelten mal als töricht, mal als weise; närrisch zu sein gilt mal als verrückt, mal als genial. Gegenwärtig wird viel über Normalität geredet. Was ist normal? Was ist alte, was neue Normalität? Und was ist dann närrisch?
Ein Webinar mit kleinen historischen Ausflügen und vergnüglichen Überlegungen rund ums Närrische.
Die evangelische Theologin Dr. Gisela Matthiae ist als freie Referentin, Autorin und Humortrainerin tätig sowie in der Ausbildung von Clowns und selbst als Clownin auf der Bühne aktiv.
Die Veranstaltung wird vom Evang. Bildungswerk Alb-Donau mit Medienstelle und dem Evang. Bildungswerk Oberschwaben angeboten.

Referentin: Dr. Gisela Matthiae, evangelische Theologin und Clownin (Gelnhausen)
Datum: Do, 28. Mai 2020, 19.00 – 20.30 Uhr
Ort: Online-Angebot
Gebühr: Teilnahme kostenfrei
Anmeldung: bis 26.05.2020
Teilnehmendenzahl: max. 16 Personen
Veranstalter: Evangelisches Bildungswerk Alb-Donau mit Medienstelle (EBAM) und Evangelisches Bildungswerk Oberschwaben (EBO)

Anmeldung entweder über EBAM: Anmeldung Webinar

Oder Anmeldung über EBO: Anmeldung Webinar

___________________________________________

BedenkZeiten – Ein Ethik-Blog in Zeiten der Corona-Pandemie

In den letzten Wochen wurde das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in eine schmerzliche Pause geschickt. – Eine Denkpause gibt es jedoch nicht, im Gegenteil: Die Fragen, was uns wert und wichtig ist, müssen gestellt werden. Und auch, was die Krisenintervention mit uns macht, die Fragen nach Wirkung, Risiken und Nebenwirkungen. Es gibt hier keine Packungsbeilage – diese Wertfragen müssen immer wieder neu gestellt und diskutiert werden. Das Internationale Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen hat dazu einen sehr lesens- und bedenkenswerten Ethikblog erstellt: BedenkZeit – EthikBlog
___________________________________________

75 Jahre Kriegsende: Zeitzeugengespräch

Die Zeitzeugin Ursula Stöffler berichtet in einem Interview, das 2019 in Leonberg geführt wurde, wie es war, während der NS-Diktatur als jüngste Tochter in einem württembergischen Pfarrhaus aufzuwachsen, das zur Bekennenden Kirche gehörte. (ein Projekt des Ev. Kreisbildungswerk Ludwigsburg): Zeitzeugin Ursula Stöffler

___________________________________________

75 Jahre Kriegsende: Zeitzeugengespräche

Überlebende Sinti und Roma erzählen von ihren Erfahrungen der Diskriminierung, Verfolgung, Internierung und der Ermordung zahlloser Angehöriger aufgrund der sog. “Nürnberger Rassengesetze” und rassenhygienischer Ideologie: Zeitzeugen Sinti und Roma

___________________________________________

Zeitzeugengespräche: "Erinnern für die Zukunft"

Leonberger und Herrenberger Bürgerinnen und Bürger erzählen, wie sie das Kriegsende erlebt haben. Der Zeitzeuge und stellvertretende Vorsitzende der KZ-Initiative Leonberg Dr. Eberhard Röhm fügt seinen Erinnerungen noch Berichte über das KZ-Außenlager Leonberg an. Ergänzt werden die Sequenzen mit dem Interview eines Gefangenen aus dem KZ Außenlager Tailfingen/Hailfingen. Produziert wurde dieser Film von der Evangelischen Erwachsenenbildung Leonberg und Herrenberg.
Den Film finden Sie her: Zeitzeugen Leonberg und Herrenberg

___________________________________________

75 Jahre Kriegsende: Informationen

Am 8. Mai 1945 endet der zweite Weltkrieg. Als die Waffen endlich schwiegen, waren mehr als 60 Millionen Menschen tot. Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg bietet einen Überblick über das Kriegsende und Hintergrundinformationen zum Zweiten Weltkrieg: Kriegsende 1945

___________________________________________

Psychologie für Zuhause

Die Landesstelle der Psychologischen Beratungsstellen in der Evang. Landeskirche in Württemberg hat einen eigenen YouTube-Kanal eingerichtet.

Hier gibt es regelmäßig hilfreiche psychologische Impulse für die im Moment schwierigen Zeiten im Kreise der Familie oder Partnerschaft oder im Umgang mit den Mitbürger*innen. In kurzen Videos gibt Diplom-Psychologin Susanne Bakaus Impulse, die helfen können. Einfach erklärt, mit Tipps für die Umsetzung: Psychologie für Zuhause

___________________________________________

Online-Kurs: Demokratie in Deutschland

Online-Basiskurs „Demokratie in Deutschland“ der KiLAG in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung (LpB)

Der Kurs ist in vier Module aufgeteilt und erarbeitet mit Hilfe einer fiktiven Reisetour durch Deutschland wichtiges Grundlagenwissen im Bereich der Demokratie. Der Selbstlernkurs kann jederzeit begonnen werden und auch in andere Kursformate als Grund- bzw. Erweiterungswissen eingesetzt werden.

Dieser sehr ansprechende und motivierende Kurs besteht aus Audio-, Video-, Quiz-, Zuordnung- und Leseelemente. Die Bearbeitungszeit ist mit insgesamt etwa 2 Stunden veranschlagt. Mit einem persönlichen Anmeldung kann auch ein Zertifikat nach Bearbeitung heruntergeladen werden.
Die Videofilme werden gerade auch auf dem Trickfilmfestival in Stuttgart präsentiert.

Der Kurs ist kostenfrei.

Weitere Infos hier.

___________________________________________

Online-Kurs: Ethisch leben

Die Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg (EAEW) bietet diesen Online-Kurs in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) an.

Auftakt: Mittwoch, 20. Mai 2020
Dauer: 4 Wochen
Zeitbedarf: ca. 4 Stunden pro Woche (individuell zu bestimmen)
Kosten: Euro 25,-

Information und Anmeldung: Ethisch leben

___________________________________________

1515 (Vorlesung)

Prof. Volker Leppin der evang. theologischen Fakultät der Universität Tübingen hält eine Vorlesung zum Jahr 1515 – aus kirchengeschichtlicher und theologischer Perspektive. Hier sind alle Vorlesungen in fortlaufender Folge zu finden: Vorlesung 1515
___________________________________________

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-