Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Persönlichkeit, Berufs- und Lebensgestaltung

Fortbildung

Weiterbildung in Psychotraumatologie, Traumapädagogik und traumazentrierter Fachberatung (BZ)

FR 01.02.19, 09:30 Uhr – FR 13.03.20, 17:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Weitere Termine: Fr 01.02.19-Fr 13.03.20 , 09:30-17:00 Uhr (zehn bzw. zwölf Termine zu je zwei Tagen)

Termin speichern

Volker Dittmar

LEITUNG: Volker Dittmar

Auf traumatisierte Menschen können wir in vielen Arbeitsfeldern des psychosozialen Bereichs treffen.

Das Curriculum Traumazentrierte Fachberatung / Traumapädagogik wird die Teilnehmer mit den Grundlagen und Konzepten der Psychotraumatologie, Traumaberatung und –behandlung, Traumapädagogik, Bindungsforschung und Neurobiologie vertraut machen, die dem neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisstand entsprechen. Neben der Vermittlung theoretischen Wissens wird anhand praxisbezogener Beispiele, Demonstrationen und Übungen eine ressourcenorientierte Haltung in Beratung und Therapie erlernt.

Ziele
Selbstständige Kompetenzen in
• Beziehungsaufbau , Begleitung und Gesprächsführung mit traumatisierten Menschen im jeweiligen professionellen Rahmen

• Anleitung von Stabilisierungs-Übungen und Selbsthilfestrategien

• Anleitung zur Arbeit mit Ego-States/»inneren Kindern« im Beratungskontext

Module
Das Curriculum beinhaltet zehn Termine zu je zweiTagen, insgesamt 160 UE mit Supervision eigener Fälle, sowie Treffen von Intervisionsgruppen zum Einüben und Vertiefen des Gelernten zwischen den einzelnen Einheiten.

In den ersten vier Modulen stehen theoretische Grundlagen traumazentrierter Fachberatung, Techniken zur Stabilisierung und Affektregulation, Umgang mit akuter Traumatisierung und Krisenintervention sowie Bindung und Traumapädagogik im Vordergrund. In den folgenden 6 bzw 8 Modulen erfolgt die Vertiefung mit der Anleitung zur Arbeit mit Ego-States/»Innere-Kind-Arbeit«, der Ressourcenaktivierung mit der Screentechnik sowie einem ausführlichen Überblick über traumaspezifische Behandlungsverfahren. Abgeschlossen wird die Weiterbildung mit einem Kolloquium, in dem die neu gelernten Inhalte in einer Fallvignette aus der eigenen Beratungs-/Arbeitstätigkeit vorgestellt werden.

Modul I Theoretische Grundlagen traumazentrierter Fachberatung

Modul II Techniken zur Stabilisierung und Affektregulation

Modul III Akute Traumatisierung und Krisenintervention

Modul IV Bindung und Traumapädagogik

Modul V Begleitung während der Traumaverarbeitung und Integration

Modul VI Eigene Betroffenheit und Ressourcenarbeit

Modul VII Teilearbeit, Interkulturelles und Sucht

Modul VIIIa Traumazentrierte Fachberatung 1

Modul VIIIb Traumapädagogik 1

Modul IXa Traumazentrierte Fachberatung 2

Modul IXb Traumapädagogik

Modul X Die Behandlungsplanung und deren Einordnung in die eigene alltägliche Beratungs- bzw. pädagogische Arbeit/Abschlusskolloquium

Die genauen Inhalte der einzelnen Module finden Sie hier

Logo Bildungszeit orange

Für dieses Seminar können Sie Freistellung nach dem Bildungszeitgesetz bei Ihrem Arbeitgeber beantragen. Unterlagen zum Herunterladen finden Sie hier

Anmeldeformular (mit Terminen und Teilnahmevoraussetzungen) und Geschäftsbedingungen

ZERTIFIZIERUNG: nach den Vorgaben der DeGPT (Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie) und FVTP (Fachverband Traumapädagogik e.V.)

Nach 10 Modulen: in Traumafachberatung oder Traumapädagogik

Nach 12 Modulen: in Traumafachberatung und Traumapädagogik

KOOPERATION mit dem Trauma Institut Süddeutschland

LEITUNG: Dipl.-Psych. Volker Dittmar: Als Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut tätig in der Psychiatrischen Tagesklinik der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Universität Regensburg am Bezirksklinikum Traumatherapeut, Supervisor, NLP-Lehrtrainer (DVNLP), Dozent seit vielen Jahren für Traumatherapie, Gruppentherapie und Gesprächsführung, Buchautor. Dipl.-Soz.Päd Marlene Biberacher: Traumafachberaterin, (DeGPT- FVTP) Dozentin, Seminare, Vorträge und Supervision, Beratungspraxis in Eching, war langjährig als Sozialpädagogin beim Evangelischen Beratungsdienst für Frauen tätig.

Weitere Informationen: www.trauma-institut.net

Kostenbeitrag: 2750,00 € (für 10 Module) bei Zahlung vorab. Bei Zahlung in fünf Raten: 2850,00 €; incl. umfangreicher Teilnehmerunterlagen, Supervisionseinheit und Zertifizierung, 3300,00 € (für 12 Module), bei Zahlung vorab. Bei Zahlung in fünf Raten: 3400,00 €.

Kurs-Nr. 191-106

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren