Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Kunst, Musik und Kultur

Ausstellung

Vernissage Ausstellung »Still Water. Politiken des Wassers«

Mit Werken von: Horacio Larraín Barros, Lucinda Devlin, Jochen Damian Fischer, Leopold Kessler, Anna Kubelik, Sigalit Landau, Georg Lutz, Ana Navas, Dan Perjovschi, Vandy Rattana, Katrin Ströbel u. w.

DI 02.10.18, 19:00 – 20:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Termin speichern

Wasser ist lebensnotwendig. In die Liste der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wurde das Recht auf sauberes Wasser und Sanitäranlagen im Jahr 2010 aufgenommen. Diese jüngste Erweiterung der Liste und das 70jährige Jubiläum der Ausrufung der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, auf die sich die Vereinten Nationen 1948 als Reaktion auf den Zweiten Weltkrieg verständigt haben, nimmt die Ausstellung »Still Water. Politiken des Wassers« zum Anlass, Wasser als Sujet und Politikum in der zeitgenössischen Kunst zu verhandeln. Die Werkauswahl folgt dabei einer Konzentration auf Arbeiten mit politischem Impetus. Die von den Künstler/innen aufgerufenen Themen veranschaulichen exemplarisch politische Dimensionen des Wassers: Wasser als Ressource und Lebensgrundlage, Wasservorkommnisse, Wasser als Landesgrenze und Transportweg, Wassergewinnung, Wasserrituale, Wasserverbrauch, Abwasser und Wasserverunreinigungen.

Vernissage: Di 02.10.18, 19:00 Uhr

Einführung: Marie-Luise Namislow und Carolin Wurzbacher, Kuratorinnen der Ausstellung.
Performance: Dan Sorin Perjovschi

Finissage: Do 22.11.18, 19:00 Uhr

mit Vortrag der Künstlerin Anna Kubelik

Begleitprogramm zur Ausstellung:

Film und Gespräch: Mo 29.10.18, 19:00 Uhr

Water Makes Money (2010)

Ein Film von Leslie Franke und Herdolor Lorenz

Auf welchen Wegen Städte die Kontrolle über ihre Wasserversorgung abgeben steht im Mittelpunkt dieses Dokumentarfilms. Er zeigt wie der Gewinn aus der Wasserwirtschaft privatisiert wird, aber dennoch die unternehmerischen Risiken beim Steuerzahler verbleiben. Der Film von Leslie Franke und Herdolor Lorenz wurde 2014 mit dem Kant-Weltbürger-Preis ausgezeichnet und auf zahlreichen Festivals präsentiert.

Film und Gespräch: Mo 29.10.18, 19:00 Uhr

Bottled Life – Die Wahrheit über Nestlés Geschäfte mit dem Wasser (2012)

Ein Film von Urs Schnell und Res Gehringer

Wie verwandelt man Wasser in Geld? Der Schweizer Journalist Res Gehriger macht sich auf, einen Blick hinter die Kulissen des Milliardengeschäfts zu werfen, recherchiert in den USA, in Nigeria und in Pakistan. Die Expedition in die Welt des Flaschenwassers verdichtet sich zu einem Bild über die Denkweisen und Strategien des mächtigsten Lebensmittelkonzerns der Welt.

Vortrag: Do 15.11.18, 19:00-21:00 Uhr

Auf der Suche nach dem Wasser der Wüste

Nachhaltige Wasserversorgung auf der Arabischen Halbinsel

Der Geologe Randolf Rausch war mehr als 10 Jahre auf der Arabischen Halbinsel als Hydrogeologe tätig. Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) leitete er zahlreiche Grundwasserstudien. Hauptziel der Studien war die Erforschung und Ermittlung der Grundwasserressourcen und des Wasserhaushalts in diesen von Trockenheit gekennzeichneten Gebiet. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Hydrogeologie und die Grundwassersituation auf der Arabischen Halbinsel mit dem Schwerpunkt Saudi-Arabien.

Referent: Prof. Dr. Randolf Rausch, Hydrogeologe, TU Darmstadt und Hochschule Rottenburg

Öffnungszeiten:

Die Ausstellung ist in den Foyers des Hospitalhofs während den Öffnungszeiten des Hauses von Montag bis Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr und sonntags zwischen 10:00 und 13:00 Uhr zu besichtigen. Führungen durch die Ausstellung sind auf Anfrage möglich. Tel. 0711 / 2068-150 oder

EINFÜHRUNG: Marie-Luise Namislow und Carolin Wurzbacher, Kuratorinnen der Ausstellung

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Keine Anmeldung erforderlich

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren