Unterwegs | Politik und Gesellschaft

Exkursion

Besuch in Freudental

MI 02.10.19, 13:00 – 18:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

Termin speichern

Seit Mitte des 18. Jahrhunderts wohnten im kleinen Dorf Freudental bei Bietigheim jüdische Familien, zeitweise waren es knapp 50% der Dorfbevölkerung – Freudental steht für die Blüte des schwäbischen Landjudentums. Nachdem die jüdische Bevölkerung in der Nazi-Zeit geflohen ist oder ermordet worden war, blieb diese Geschichte, von der auch ein großer jüdischer Friedhof erzählt, lange verdrängt. Erst 1980 entstand ein Förderverein, der die ehemalige Synagoge zu einem Pädagogisch-Kulturellen Centrum (PKC) ausbaute und seither zahlreiche pädagogische und kulturelle Angebote im Rahmen jüdisch-christlicher und deutsch-israelischer Begegnung organisiert. Bei einem Dorfrundgang und Besuch des Jüdischen Friedhofs sowie der Synagoge mit ihrer Genisa erschließt sich diese Geschichte in besonderer Weise.

ANMELDUNG bis 17.09.19: . Anreise mit Öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung einen Informationsbrief mit den Angaben zu Treffpunkt und Anreise sowie zum PKC Freudental.

MIT: Michael Volz, Leiter für Pädagogik und Kultur am PKC Freudental; Monika Renninger, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

Weitere Infos: https://www.pkc-freudental.de

Kostenbeitrag: 12,00 € /  12,00 € bei Buchung bis 18.09.19 (inkl. Führungen, Kaffee und Hefezopf)

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Anmeldung beim Veranstalter/Dozenten

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-