Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Vortrag

Hitlers Griff nach Afrika

Kolonialpolitik im Dritten Reich

DI 04.06.19, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

Termin speichern

REFERENT: Volker Koop

Der von Deutschland verlorene Erste Weltkrieg und in Folge der vor hundert Jahren geschlossene Vertrag von Versailles haben dazu geführt, dass das Deutsche Reich seine hochfliegenden Pläne als Kolonialmacht aufgeben musste. Die wenigen Kolonien – Togo, Kamerun, Deutsch-Ost und Deutsch-Südwest-Afrika sowie Papua-Neuguinea und die Marshall-Inseln – übernahmen die Siegermächte. Für Deutschland schien die Zeit der Kolonialpolitik ein für allemal beendet zu sein, wenngleich die Mehrheit der Bevölkerung damit nicht abfinden mochte.

Mit seinem »Griff nach Afrika« traf Hitler die vorherrschende Stimmung. In kürzester Zeit entstanden unter Vorsitz des Ritter von Epp Schulen für die künftigen Farmer und Farmersfrauen, Gesetzesentwürfe wurden ebenso formuliert wie Verordnungen für alle Lebensbereiche, Beamte, Polizisten, Lehrer auf ihre künftigen Aufgaben in Afrika vorbereitet. In Kooperation mit der Wehrmacht sollten die Kolonien ausgebeutet werden.

Oberstes Prinzip dabei wäre stets die unbedingte Befolgung der Nürnberger Rassegesetze. Die einheimische Bevölkerung wäre unterdrückt worden und mehr oder weniger als Sklaven behandelt worden.

Es kam – glücklicherweise – anders. Die Niederlagen des Afrika-Korps, ganz besonders aber die Verluste der Wehrmacht im Osten ließen keinen Raum mehr für koloniale Träume. In den Mittelpunkt gerückt wurde nun der »Ostraumgedanke«, unter den mit der Kapitulation der Wehrmacht vom 8. Mai 1945 der Schlussstrich gezogen wurde.

Buchtipp:

Volker Koop, Hitlers griff nach Afrika, Dietz Verlag, 2019

Im Rahmen der Reihe: Kolonialismus

REFERENT: Volker Koop, freiberuflicher Journalist, ehemaliger Sprecher im Bonner Verteidigungsministerium, Publizist mit Fokus Aufarbeitung des Nationalsozialismus.

Kostenbeitrag: 7,00 € / 5,00 €

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Keine Anmeldung erforderlich

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren