Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Theologie und Spiritualität

Vortrag

Das Wort Gottes bleibt in Ewigkeit

Reformation und Bibel in Württemberg

DI 04.07.17, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Termin speichern

Zentrales Anliegen Martin Luthers ist das sogenannte Schriftprinzip, also die Bedeutung der Bibel als primäre und verbindliche Erkenntnisgrundlage und als Heilsmittel. Das Bekenntnis zur dynamischen Kraft der Bibel als Wort Gottes wird bald zum Landesmotto Württembergs. Die Begründung und Stoßrichtung liegt in der Seelsorge. Allerdings ermöglicht die Bibel einen unmittelbaren Zugang zu Gott, was erhebliche Konsequenzen für das soziale Gefüge in Kirche und Gesellschaft hat. Hierarchien werden fragwürdig. Umso wichtiger ist die sprachliche Präzision und Klarheit der Bibel.

Der Vortrag zeigt auf, warum Luther trotz gewisser Gemeinsamkeiten in Konflikt mit den aufrührerischen Bauern, aber auch mit den Humanisten kommt. Andererseits sind der Ausbau des Bildungswesens, aber auch die Armenfürsorge und Kirchenordnung in Württemberg nicht ohne die zentrale Bedeutung der Bibel aufgrund der Reformation denkbar.

Im Rahmen der Reihe: Reformation in Württemberg.

VERANSTALTER: Evang. Bildungszentrum Hospitalhof, Landeskirchliches Archiv Stuttgart, Universität Stuttgart (Landesgeschichte), Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Württ. Geschichts- und Altertumsverein e.V.

REFERENT: Dr. Christian Herrmann, Bibliotheksdirektor, Leiter der Abteilung Historische Sammlungen, Württembergische Landesbibliothek Stuttgart

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: info@hospitalhof.de, Tel. 0711 / 20 68 -150

Keine Anmeldung erforderlich