Kirchenkreis | Theologie und Spiritualität

Exkursion

Die Gartenstadtgemeinde Stuttgart – Luginsland. Gartenstadtromantik und Stadtnähe

FR 10.07.20, 16:00 – 18:00 Uhr
Treffpunkt: Gartenstadtkirche Luginsland, Barbarossastr. 52/54, 70327 Stuttgart

Termin speichern

Flyer

Die Reihe „Town in Town“ führt durch die Dekanate im Kirchenkreis Stuttgart und bietet Gelegenheit, Kirchengemeinden und ihre besondere Umgebung kennenzulernen. In diesem Semester steht das Dekanat Bad Cannstatt im Mittelpunkt. Die Kirchen sind nicht nur architektonische und kunsthistorische Schätze, sondern auch Zentren und Ausstrahlungsorte für den Stadtteil. Bei Führungen und Begegnungen entdecken Sie die Besonderheiten und erfahren, wie sich die Kirchengemeinden mit ihren Kirchen und Gemeindezentren in den Stadtteil einbringen, welche Aufgabe sie übernehmen und wie sie mit anderen Akteuren im Quartier zusammenarbeiten.

Die Gartenstadtgemeinde ist ein Siedlungsgebiet oberhalb des Talrandes auf halber Höhe zwischen dem Neckartal und den Weinbergen von Rotenberg und Fellbach. Herzstück des zum Stadtbezirk Untertürkheim gehörenden Stadtteils „Luginsland“ ist die ab 1913 im Stil der englischen Gartenstadtbewegung in genossenschaftlicher Bauweise entstandene Arbeitersiedlung „Gartenstadt“. Gemeinschaftssinn und die Bereitschaft, zum Gesamtwohl einen Beitrag zu leisten, prägten daher von Anfang an die Geschichte des Stadtteils und seiner Kirchengemeinde.
Schon ab 1921 feierten Gemeindeglieder Gottesdienste in einem Behelfsbau. Das bereits früh betriebene Vorhaben, einen eigenen Versammlungsraum für die stetig wachsende Gemeinde zu bauen, konnte mit der Einweihung der (heute:„alten“) Gartenstadtkirche am 18. Oktober 1931 erfolgreich abgeschlossen werden.
Auch gehörten von Anfang an Wohnungen für Pfarrer, Mesner und Gemeindeschwester dazu.
Die neue Gartenstadtkirche ist Bestandteil eines in den 60er Jahren entstandenen großen Gemeindezentrums mit einem zweigruppigen Kindergarten. Es entstand ein weithin sichtbarer Sakralbau, der in schalenförmigen Sichtbetonelementen ausgeführt wurde und im Inneren in einer flachen Halbkreisanordnung 350 Gottesdienstbesuchern Platz gibt. Der Altarbereich mit einem runden Holztisch wird umrahmt von farbigen hohen Fenstern und Lichtschlitzen auf der Ost- und Nordseite der Kirche, die das Innere in ein helles und freundliches Licht tauchen. Wärme strahlen die 7 Gemälde im Altarbereich aus, die von dem Künstler Emil Kiess auf Holztafeln ausgeführt wurden. Ein schlichtes Metallkreuz weist auf die Mitte christlichen Glaubens hin, auf Jesus Christus. Der mit dem Bau des Gemeindezentrums beauftragte Architekt Heinz Rall aus Stuttgart fügte der Kirche noch einen kleinen Sakralbau, die Kapelle an.
Der Rundgang in der Kirche wird ergänzt durch einen Spaziergang, bei dem die Anlage der Gartenstadt und das besondere Lebensgefühl von damals spürbar wird.

KOOPERATION: Evang. Dekanatsbezirk Cannstatt, Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart. Im Rahmen der Exkursionsreihe »Town in Town: Kirche – Kultur -Cannstatt«.

Aufgrund der Corona-Regelungen der Landesregierung ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldungen zu den Terminen unter Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart, Telefon 0711 / 2068-145, E-Mail:
Auf die Einhaltung der Hygienevorgaben wird geachtet. Bitte Mund- und Nasenschutz mitbringen.

MIT: Pfarrer Reinhard Mayr

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: Evangelisches Kreisbildungswerk Stuttgart, Tel. 0711 / 20 68-145

Anmeldung beim Veranstalter/Dozenten

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-