Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Vortrag

Der lange Weg der Emanzipation

Etappen in der Geschichte der deutschen Frauenbewegung

DO 11.10.18, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Termin speichern

MIT Katja Nagel

Wenige Jahre nach der sogenannten 68er-Bewegung machte die »neue Frauenbewegung« landesweit mit öffentlichkeitswirksamen Protestaktionen auf die Anliegen von Frauen aufmerksam. Sie hatte ihre Wurzeln in der 68er-Bewegung und in der historischen Frauenbewegung. Ein großer Erfolg der ersten Phase der Frauenbewegung im Prozess der Veränderung der Geschlechterverhältnisse markierte im November 1918 die gesetzliche Verankerung des Frauenwahlrechts. Die Entwicklungslinien der deutschen Frauenbewegung von der Geburtsstunde des Frauenwahlrechts bis zum spektakulären »Tomatenwurf« Helke Sanders sollen im Vortrag nachgezeichnet werden. Der Tomatenwurf von 1968 galt als Ausgangspunkt der »neuen Frauenbewegung«.

Im Rahmen der Reihe: Auf den Spuren der Menschenrechte und ihrer aktuellen Bedeutung. KOOPERATION: Evang. Bildungszentrum Hospitalhof, Katholisches Bildungswerk Stuttgart, Stiftung Geißstraße

REFERENTIN: Dr. Katja Nagel, Historikerin und Ausstellungskuratorin

Kostenbeitrag: 7,00 € / 5,00 €

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Keine Anmeldung erforderlich

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren