Pädagogik, Philosophie, Ethik, Naturwissenschaften

Podiumsgespräch

»unterwegs verloren«

Umbrüche, Zerreißproben, Schicksalsschläge verkraften

MO 11.10.21, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Termin speichern

Wie können Menschen schicksalshafte Ereignisse in ihrem Leben bewältigen? Aufgezwungene Wendepunkte, unkontrollierbare Wandlungen im eigenen Leben – davon erzählt Ruth Klüger im zweiten Teil ihrer Autobiographie im Blick auf ihre Familiengeschichte, ihre Ehe und auf die Ressentiments, mit denen sie als Frau und Jüdin an den amerikanischen Universitäten zu kämpfen hatte. Sie, die als Zehnjährige durch einen Zufall der Ermordung im Konzentrationslager entkommen war, eroberte sich ihre Muttersprache zurück (ebenso wie ihre Geburtsstadt Wien), wurde eine angesehene Literaturwissenschaftlerin, eine selbstbewusste Feministin und international ausgezeichnete Schriftstellerin. Was sind die Quellen der Kraft und des Widerstands gegen die Verhältnisse, woher kommt der Mut zum Neuanfang?

Darüber kommen ins – interreligiöse – Gespräch:
Prof. Barbara Traub, Psychotherapeutin und Vorstandsvorsitzende der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg; Martina Rudolph-Zeller, Leiterin der Ev. Telefonseelsorge und Paartherapeutin; Dr. Haleh Sabet, Ärztin und engagiert in der Bahai-Gemeinde Stuttgart; Monika Renninger, Pfarrerin, Leiterin des Evang. Bildungszentrums Hospitalhof Stuttgart

KOOPERATION: forum jüdischer bildung und kultur e. V., Ev. Telefonseelsorge Stuttgart, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

Für diese Veranstaltung bitten wir um Ihre Reservierung.

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-