Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Gespräch

Salongespräch mit Petra Bewer

DO 12.11.20, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

Termin speichern

1980: Ein Jahr, das gesellschaftlich, politisch und kirchlich prägend war. Die großen sozialen Bewegungen wie die Friedensbewegung, Frauenbewegung, Umweltbewegung und andere haben Prozesse und Veränderungen in Gang gesetzt, die bis heute wirken. Dazu die Verschärfung der Ost-West-Spannungen, abzulesen am Afghanistan-Konflikt und dem Boykott der Olympischen Sommerspiele in Moskau, der Beginn des ersten Golfkrieges, die Gründung der Bundespartei Die Grünen, das Bombenattentat auf dem Münchner Oktoberfest, die Vorbereitung auf den Kirchentag, in dessen Zentrum die Nachrüstungsdebatte und wenig später die lila Tücher standen und vieles mehr.

Bei den Salongesprächen sind Zeitgenossinnen und Zeitgenossen zu Gast, die aus eigenem Erleben auf diese Jahre zurückblicken und deren gegenwärtigen Auswirkungen im Gespräch mit den Teilnehmenden diskutieren. Das Jahr 1980 heißt für sie biographisch ganz Unterschiedliches: Abitur, Firmung, die erste eigene Band oder die Gründung des eigenen Ladens. Was hat sich daraus für ihr gesellschaftliches, politisches, kulturelles oder kirchliches Engagement entwickelt?

Im Rahmen der Themenreihe: Vierzig: 40

MIT: Petra Bewer, Gründerin der Antiquariatsmesse Ludwigsburg, Coaching und Kommunikationsberatung, vielfältig engagiert in den Kulturinstitutionen und der Kulturpolitik in Stuttgart

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: , Tel. 0711 / 2068-150

Keine Anmeldung erforderlich

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-