Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Vortrag

Viel Lärm um nichts?

NATO-Doppelbeschluss, Zweiter Kalter Krieg und der Streit um den Frieden von 1979 bis 1983

DO 12.12.19, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

Termin speichern

MIT Phillip Gassert
MIT Phillip Gassert

Zwischen 1980 und 1983 gingen in Europa und in den USA Millionen Menschen im Protest gegen Nuklearwaffen auf die Straßen. Doch die Friedensbewegung hat die geplante NATO-Nachrüstung nicht verhindert. War sie also folgenlos? Wie hängt der „Machtwechsel“ von 1982 damit zusammen? Wie der erstmalige Einzug der Grünen in den Bundestag? Zerbrach der Konsens über die Westintegration, der Jahrzehnte lang die westdeutsche Außenpolitik bestimmt hatte, oder wurde dieser befestigt? Inwiefern war die Kontroverse ein Faktor bei der Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit? Am Ende trug der erbitterte Streit, der Familien, Kirchen, Parteien und andere gesellschaftliche Gruppierungen entzweite, dazu bei, die demokratische Kultur der Bundesrepublik zu festigen.

Buchtipp: Philipp Gassert: Bewegte Gesellschaft. Deutsche Protestgeschichte seit 1945, Kohlhammer 2018; Christoph Becker-Schaum, Philipp Gassert, Martin Klimke, Wilfried Mausbach, Marianne Zepp (Hg.): »Entrüstet Euch!« Nuklearkrise, NATO-Doppelbeschluss und Friedensbewegung, Schöningh 2012
Philipp Gassert, Arbeit am Konsens im Streit um den Frieden: Die Nuklearkrise der 1980er Jahre als Medium gesellschaftlicher Selbstverständigung, Archiv für Sozialgeschichte 52, 2012, S. 491-516;

REFERENT: Prof. Dr. Philipp Gassert, Inhaber des Lehrstuhls für Zeitgeschichte an der Universität Mannheim. Zuvor Tätigkeiten am Deutschen Historischen Institut in Washington D.C., an der Universität Heidelberg, der LMU München, der University of Pennsylvania und der Universität Augsburg, Gastprofessuren in Haifa und Wien.

Kostenbeitrag: 7,00 € / 5,00 €

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Keine Anmeldung erforderlich

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-