Psychologie und Gesundheit

Seminar

Wenn Vergangenes nicht vergangen ist

Eine Schreib-Werkstatt für Kriegskinder und Kriegsenkel

SA 13.04.24, 10:00 – 17:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Termin speichern

Theres Essmann © Rüdiger Nehmzoff

Vielen Menschen ist das Grauen des Zweiten Weltkrieges ins Leben geschrieben, ohne dass sie Flucht, Front, Bomben oder Hunger selbst erlebt haben. Auf verschlungenen Wegen wirkt in ihren Seelen weiter, was ihre Eltern durch Krieg erlitten haben und was dieses Leid aus und mit ihnen gemacht hat. Denn in den wieder und wieder erzählten Geschichten genauso wie im Unausgesprochenen und Abgekapselten werden die Kriegswunden der Eltern über Generationengrenzen hinweg weitergegeben. Nicht selten belasten sie das Lebensgefühl der Kinder und Enkel.

In diesem Kurs sind Sie eingeladen, diesem Ausgesprochenen und Unausgesprochenen nachzuspüren und in eigene Geschichten und Texte zu überführen. Anhand von vielfältigen Anregungen erfahren Sie, wie das eigene Schreiben helfen kann, das Kriegs-Erbe der Eltern klarer zu sehen und das Eigene deutlicher zu fühlen. In der Gruppe erleben Sie die Freude und Kraft lebendigen Austausches und wohltuender Resonanz.

Schreiberfahrungen sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

LEITUNG: Theres Essmann, Schriftstellerin und zertifizierte Referentin für kreatives Schreiben und Biographiearbeit

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.