Psychologie und Gesundheit

Seminar

Tanzwege spiegeln Lebenswege: Altes zurücklassen

SA 14.10.23, 10:00 – 17:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Termin speichern

Günter Hammerstein © privat

Impulse für die persönliche Selbstwerdung: »Vergehen und Werden«, Gereiftes ernten und als Nahrung für die wachstumsreduzierte Zeit nutzen sowie als Samen für die folgende Wachstumsperiode begreifen.

Im Rahmen der Reihe: Tanzwege spiegeln Lebenswege

Meditation im Tanz – Impulse für persönliche Selbstwerdung
Tanz ist ein Erleben im Hier und Jetzt. In der meditativen Einstellung orientiert sich der Tanz im vergegenwärtigenden Spannungsfeld zwischen Vergehendem und Werdendem. Die Meditation im Tanz greift die Form des Kreistanzes auf. Die Kreisbahn kann symbolisch als Lebensbahn verstanden werden, deren beide Laufrichtungen die Zeitläufe des Vergehens und Werdens symbolisieren. Tanzwege spiegeln Lebenswege. Schritte hin auf die Kreismitte vermitteln zentrierende, die Identität fördernde Kräfte.

Die Methode der Meditation im Tanz bietet im unmittelbaren Erleben von Körper und Seele einen Übungsweg an und greift identitätsförderne Aspekte jahreszeitlicher Wandlungsphasen auf.

Die Seminare können einzeln belegt werden. Vorerfahrungen sind nicht notwendig.

KOOPERATION: C. G. Jung-Gesellschaft Stuttgart, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

LEITUNG: Günter Hammerstein, analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut, Psychotherapeut (EAP und HP), eigenes Konzept der Meditation im Tanz, Qigong Yangsheng-Lehrer, Psychodrama-Leiter

Weitere Infos: https://www.guenter-hammerstein.de

Kostenbeitrag: 66,00 € /  60,00 € bei Buchung bis 30.09.23

Kurs-Nr. 232-109

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-