Hospitalhof | Kunst, Musik und Kultur

Ausstellung

Ausstellung »2. [umgangssprachlich] etw. nicht näher Bezeichnetes«

Werke von Astrid Schindler

SA 17.04., 11:00 Uhr – DO 24.06.21, 12:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

Weitere Termine: Sa 17.04.-(Mi 09.06.21)-Do 24.06.21

Termin speichern

Astrid Schindler, 2. [umgangssprachlich] etw. nicht näher Bezeichnetes

Gesucht wird ein Wort mit vier Buchstaben. Der Hinweis zu seiner Verwendung in den eckigen Klammern verweist darauf, dass es sich um einen umgangssprachlichen Begriff handelt. Mit ihm bezeichnet Astrid Schindler kokettierend das, was sie macht: Zeug.

Zeug ist auch ein anderes Wort für Material. Suchte man nach einem visuellen Pendant zum Adjektiv umgangssprachlich, um das von Schindler eingesetzte Material zu präzisieren, dann käme man vielleicht auf alltäglich oder einfach. Es sind wohlbekannte Materialien, die uns in unserem Alltag begegnen, mit denen die Künstlerin arbeitet: Holz, Klebeband, Gipskartonplatten, Fingerfarbe, PVC-Bodenmatten und ähnliches. Ihrem Zweck entfremdet, dekonstruiert und neu zusammengesetzt, begegnet man ihnen jedoch in den Arbeiten von Schindler im Ausstellungsraum auf wiederentdeckende Weise.

Die jüngsten Arbeiten von Astrid Schindler sind ortsbezogen und entstehen für die Ausstellung im Hospitalhof Stuttgart. Den besonderen Raum der Präsentation und seine Eigenheiten nimmt die Künstlerin in ihren Kompositionen subtil auf und bringt Werk und Kontext dadurch in ein Spannungsverhältnis, das zu wechselseitigen Entdeckungen einlädt.

Astrid Schindler studierte freie Grafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Professor Johannes Hewel und Professor Reto Boller. Ihre Arbeit wurde mehrfach mit Stipendien ausgezeichnet (u.a. Kunststiftung Baden-Württemberg, Centre Européen d’Actions Artistiques Contemporaines, beides 2013). 2012 erhielt sie den Druckgrafik-Preis der Walter Stöhrer-Stiftung. Lehraufträge führten sie an die Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, die Universität Stuttgart, die Philipps Universität Marburg und die ETH Zürich.

Kuratorinnen: Marie-Luise Zielonka, Kunsthistorikerin und Brigitte Wetter

Vernissage:

Sa 17.04.21, 11:00 – 14:00 Uhr

Die Ausstellung ist im Foyer des Eingangsbereiches zu sehen, unter den geltenden Regelungen der aktuellen Corona-Landesverordnung. Die Künstlerin und die Kuratorinnen sind anwesend. Die für die Vernissage vorgesehenen Beiträge werden bei der Finissage am 24.06., 19:00 Uhr, nachgeholt.

Vortrag und Gespräch:

WÄNDE I WALLS

Mi 09.06.21, 18:00-19:30 Uhr

Das Ausstellungsprojekt WÄNDE I WALLS nahm an drei Ausstellungsorten in Stuttgart die künstlerische Gestaltung der Raumgrenze Wand in den Blick. Der Vortrag skizziert, was Wände so faszinierend macht und wie unterschiedlich Künstler*innen seit den 1960er-Jahren mit der Wand als integralem Bestandteil ihrer Werke umgehen.

REFERENTIN: Dr. Anne Vieth, Kuratorin am Kunstmuseum Stuttgart

Finissage:

Do 24.06.21, 19:00-20:30 Uhr

Mit Präsentation der Begleitpublikation zur Ausstellung sowie den Beiträgen aus der geplanten Vernissage

Besichtigungszeiten zu den Öffnungszeiten des Hauses: werktags, 10:00-16:00 Uhr; sonntags, 10:00-13:00 Uhr.

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: info@hospitalhof.de

Für diese Veranstaltung bitten wir um Ihre Reservierung.

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-