Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Tagung

1948: Erklärt ist das Menschenrecht

2019: Aber immer noch gilt: erkämpft das Menschenrecht!

FR 18.01.19, 18:00 Uhr – SO 20.01.19, 14:00 Uhr
Evang. Akademie Bad Boll, Akademieweg 11, 73087 Bad Boll

Weitere Termine: Fr 18.01.19, 16:00 Uhr-So 20.01.19, 14:00 Uhr

Termin speichern

Manfred Osten

MIT: Dr. Manfred Osten

Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von den Vereinten Nationen ohne Gegenstimme verabschiedet. Ist damit also alles geklärt in Bezug auf die bedeutende Rolle der Menschenrechte und deren Einhaltung? Der tägliche Blick in die Zeitung zeigt: Nein! Es ist noch viel zu tun bevor die Menschenrechte für alle auf dieser Welt gelten, eingehalten werden und ein gutes gemeinsames Leben ermöglichen. Immer noch gilt somit die alte Losung der Arbeiterbewegung: „Erkämpft das Menschenrecht!”
Auf dieser Akademietagung soll das Thema Menschenrecht und Menschenwürde aus unterschiedlichsten Perspektiven beleuchtet werden.

Freitag, 18. Januar 2019
18:00 Ankommen und Einchecken
18:30 Abendessen im Symposion
19:30 Begrüßung und Einführung in das Thema, Wolfgang Mayer-Ernst und Dr. Rolf Ahlrichs
20:00 Goethes Homunculus und die Menschenwürde der Zukunft. Zur Aktualität eines Klassikers im 21. Jahrhundert, Dr. jur. Dr. h. c. mult. Manfred Osten
21:30 Fortsetzung der Gespräche im Café Heuss

Samstag, 19. Januar 2019
08:00 Morgenandacht in der Kapelle, Wolfgang Mayer-Ernst
08:20 Frühstück im Symposion
09:15 Internationale Menschenrechtsarbeit im 21. Jahrhundert, Dr. Joachim Rücker
10:15 Pause mit Kaffee und Tee im Café Heuss
10:45 Internationale Menschenrechtsarbeit im 21. Jahrhundert. Arbeit in Kleingruppen an Texten/Thesen
11:30 Internationale Menschenrechtsarbeit im 21. Jahrhundert, Diskussion im Plenum mit Dr. Joachim Rücker
12:30 Mittagessen im Symposion
14:30 Offene Baustellen in der Menschenrechtsarbeit. Drei Foren zu aktuellen Fragen in der Menschenrechtsarbeit

  1. Workshop: Menschenrechtsverletzungen am Beispiel Verschwundener in Mexiko, Mauricio Salazar
  2. Workshop: Rechte, Würde, Schutz, Verantwortung – was schulden wir den Tieren? Carmen Ketterl
  3. Workshop: Demokratie- und Menschrechtsbildung in politisch unruhigen Zeiten.
    Theoretische Grundlagen und praktische Impulse, Dr. Rolf Ahlrichs

16:30 Pause mit Kaffee, Tee und Kuchen im Symposion
17:00 Freizügigkeit – Privileg oder Menschenrecht? Betrachtungen zum Thema Flucht und Migration aus der Perspektive der Menschenrechte, Manuel Insberg
18:30 Abendessen im Symposion
20:00 „Wenn wir doch hätten, was uns, weil es
nicht da ist, leise quält” Menschenrechte und Frauenrechte in Liedern und Texten von Bert Brecht, Kurt Tucholsky, Georg Kreisler u. a. Ein Chansonabend mit Texten und Gesprächen zum Thema im Café Heuss mit den Musikerinnen Jeschi Paul und Heidrun Speck
22:00 Fortsetzung der Gespräche im Café Heuss

Sonntag, 20. Januar 2019
08:00 Frühstück im Symposion
09:00 „Wir müssen den um ihre Menschenrechte schreienden Armen Recht geben!” Ein sonntäglicher Spaziergang mit einem Gottesdienst auf dem Blumhardt-Friedhof, Pfarrer Christian Buchholz
10:00 Aufwärmpause mit Kaffee und Tee im Café Heuss
10:30 Menschenrechte und Religionen, Prof. Dr. Peter G. Kirchschläger
12:30 Mittagessen und Ende der Tagung

Flyer und Programm zum Download

KOOPERATION: Evang. Akademie Bad Boll, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart.
INFOS und PROGRAMM
TAGUNGSLEITUNG: Wolfgang Mayer-Ernst, Evang. Akademie Bad Boll; Dr. Rolf Ahlrichs, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

ANMELDUNG: ; Tel. 07164 / 79-211. Im Rahmen der Reihe: Auf den Spuren der Menschenrechte und ihrer aktuellen Bedeutung. (KOOPERATION: Evang. Bildungszentrum Hospitalhof, Katholisches Bildungswerk Stuttgart, Stiftung Geißstraße)

REFERENTEN: Dr. Dr. hc. Mult. Manfred Osten, Autor, Jurist und Kulturhistoriker; Dr. Joachim Rücker, ehem. Diplomat und Präsident des UN-Menschenrechtsrates; Prof. Dr. Peter G. Kirchschläger, Universität Luzern, Theologische Fakultät, o. Professor für Theologische Ethik, Luzern; Manuel Insberg, Diakonisches Werk Württemberg, Referent Flüchtlingshilfen und Brot für die Welt, Stuttgart u.a.

Weitere Informationen: www.ev-akademie-boll.de

Kostenbeitrag: 50,00 € zzgl. ÜN und Verpflegung: Vollverpflegung im Einzelzimmer mit Dusche/WC 199,80 € / im Zweibettzimmer mit Dusche/WC 165,20 € / Verpflegung ohne Übernachtung ohne Frühstück 71,20 €

Kontakt: , Tel. 07164 / 79-211

Die Veranstaltung fällt leider aus.

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren