Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

OnlineSeminar

FORUM ÖKUMENE

Für eine gerechte internationale Finanz- und Wirtschaftsarchitektur – das Zachäus-Projekt der weltweiten Ökumene

DO 18.02.21, 18:00 – 20:00 Uhr

Termin speichern

Weltweit wächst die soziale Ungleichheit in Gesellschaften und zwischen Staaten. Die
Folgen der Klimakrise werden immer bedrohlicher für die Menschheit und die Schöpfung. Soziale und ökologische Steuergerechtigkeit auf lokaler, nationaler und globaler Ebene ist dringend erforderlich. Die „Zachäus-Kampagne“ setzt sich dafür ein und nimmt Bezug auf die biblische Geschichte von Zachäus.
Sie ist eine gemeinsame Initiative des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), des
Lutherischen Weltbundes (LWB), der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) und des Weltmissionsrates (CWM). 2019 wurde sie beim UN-„Forum für Nachhaltige
Entwicklung“ vorgestellt. Seither sind weltweit Kirchen eingeladen, sich an der Kampagne zu beteiligen. Kairos Europa unterstützt die Kampagne durch Bildungsarbeit in Kirchen und
Gemeinden und durch politische Lobbyarbeit
(www.kairoseuropa.de).

Martin Gück ist Diplom-Volkswirt und Geschäftsführer des Heidelberger
Büros von Kairos Europa und hauptamtlich im Kontext des Konziliaren
Prozesses tätig. Als Experte in Fragen weltweiter Gerechtigkeit
begleitet er Aktivitäten und Programme der ökumenischen Bewegung und ist
Mitglied der Fachgruppe für eine Neue Internationale Finanz- und Wirtschaftsarchitektur (NIFEA) der Weltgemeinschaft Reformierter
Kirchen.

ANMELDUNG an . Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Zugangslink und weitere Informationen.

REFERENT: Martin Gück, Kairos Europa, Heidelberg

Kostenbeitrag entfällt

Anmeldung beim Veranstalter/Dozenten

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-