Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Lesung und Gespräch

Antisemitismus und die deutsche Demokratie

Theodor Heuss und seine »Feldzüge gegen das Vergessen«

MI 18.09.19, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

Termin speichern

Referent: Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel
Referent: Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel

»Der Antisemitismus in Deutschland zeigt wieder offen seine Fratze«. So Bundespräsident Steinmeier im März 2019. Er nimmt damit die Tradition auf, die der erste Bundespräsident nach Krieg und Schoah, Theodor Heuss, begründet hatte: die Warnungen vor altem und neuem Antisemitismus und den Aufruf zu einem »Feldzug gegen das Vergessen«. Prof. Karl-Josef Kuschel legt mit seinem neuen Buch »Antisemitismus und deutsche Demokratie« seine bahnbrechenden Untersuchungen über »Theodor Heuss und das Judentum« noch einmal vor und stellt sie in den Kontext eines heute wieder neu aufgebrochenen Antisemitismus als Bedrohung deutscher Demokratie, vor dem nicht nur die Bundespräsidenten warnen.

Buchtipp:

Karl-Josef-Kuschel: Antisemitismus und deutsche Demokratie

MIT: Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel; lehrte Theologie der Kultur und des interreligiösen Dialogs an der Universität Tübingen; u.a. ist er Kuratoriumsmitglied der Stiftung Weltethos

Weitere Infos: https://www.karl-josef-kuschel.de

Kostenbeitrag: 7,00 € / 5,00 €

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Keine Anmeldung erforderlich

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-