Politik und Gesellschaft

Vortrag

Von Jerusalem nach Berlin

Gershom Scholem in der Bundesrepublik Deutschland

MI 20.10.21, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

REFERENT: Noam Zadoff

1923 verließ Gershom Gerhard Scholem Deutschland, um seinen zionistischen Traum im Land Israel zu erfüllen. In seiner 1977 erschienenen Autobiographie beschreibt er seine Emigration »von Berlin nach Jerusalem« als eine Einbahnbewegung. Und doch blieb Scholem auch nach seine Auswanderung mit der jüdischen intellektuellen Welt in Deutschland in Kontakt. Nach dem Holocaust reiste Scholem häufig in den deutschsprachigen Raum und kehrte allmählich in sein Geburtsland zurück: als zentrale Figur der Eranos-Tagungen, als Herausgeber und Autor des Suhrkamp Verlags und als Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin. In den letzten Jahren seines Lebens wurde Gershom Scholem in Deutschland auch als moralische Autorität betrachtet. Dieser Vortrag erzählt Scholems »Rueckkehr« in die Bundesrepublik Deutschland.

Buchhinweis:
Noam Zadoff: Von Berlin nach Jerusalem und Zurück, Vandenhoeck und Ruprecht, 2020

Im Rahmen der Reihe: Jüdisches Leben in Deutschland: Deutschland, Israel und der Nahe Osten.

KOOPERATION: Ev. Akademie Bad Boll, Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg, Israelitische Religionsgemeinschaft Württemberg, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

REFERENT: Dr. Noam Zadoff, Assistenzprofessor, Institut für Zeitgeschichte, Universität Innsbruck. MODERATION: Prof. Dr. Anat Feinberg, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: , Tel. 0711 / 2068-150

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-