Hospitalhof | Theologie und Spiritualität

Interreligiöse Frauentagung

Wie wir uns sehen - Wie wir uns begegnen - Was wir tun

Sa: Eröffnung der Interreligiösen Frauentagung / So: Vorträge und Workshops

SA 21.09.19, 19:30 Uhr – SO 22.09.19, 16:00 Uhr
Hospitalhof, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Weitere Termine: Sa 21.9. 19:30 – 22:00; So 22.9.2019, 09:30 – 16:00 (Teilnahme an Samstag + Sonnntag oder Teilnahme nur am Sonntag möglich, bitte auf Anmeldung vermerken)

Termin speichern

Frauen aus verschiedenen religiösen Traditionen sind zur Begegnung und zum Gespräch in den Hospitalhof eingeladen.
Prof. Dr. Bernadette Brooten, USA, wird am Sonntag – in deutscher Sprache – über das Thema „Zwischen Leiten und Dienen. Frauen gestalten Gemeinschaft“ sprechen und damit den Auftakt für verschiedene workshops setzen, u.a. zur Frage nach dem Umgang mit Macht, zum Gespräch zwischen den verschiedenen Generationen, zu den unterschiedlichen Rollen, in denen Frauen sich erleben, zum Gespräch über die Wirkung von Modest Fashion u.v.m.
Die Tagung wird mit einem festlichen Abend mit Talkrunden, Musik und Theater am Samstag eröffnet und am Sonntag mit
Vortrag und workshops fortgesetzt.
Workshops:
Was prägt Frauenbiografien?
Gemeinsam gehen wir der Frage nach, welche persönlichen und gesellschaftspolitischen Situationen Frauen in verschiedenen Generationen prägen. Was sind die jeweiligen Ideale und Vorbilder? Welche Prioritäten werden für das eigene Leben gesetzt und welche Erfahrungen machen wir damit? Was muss sich an den politischen Rahmenbedingungen noch ändern?
Leitung: Eva Bachteler, Susanne Jakubowski, Lena Zoller

Meine Stimme zählt: Umgang mit Macht
Wenn Frauen verantwortliche Aufgaben in Gremien wie zum Beispiel im Elternbeirat, Gemeinderäten, Kirchen oder Religionsgemeinschaften übernehmen, erleben sie, welch gewichtigen Einfluss ihr Engagement hat: Ihre Stimme zählt, wenn es darum geht, abzustimmen, zu entscheiden und zu bestimmen, in welche Richtung es weiter geht. Der Umgang mit Macht will gelernt und eingeübt werden. Der workshop bietet eine Gelegenheit, sich darüber auszutauschen.
Leitung: Claudia Marx Rosenstein, Janina Mangelsdorf

Management in eigener Sache
Souverän, authentisch und kraftvoll Beruf und Alltag meistern – wer will das nicht? Voller Energie und Mut den Herausforderungen des Lebens begegnen, vorhandene Chancen erkennen und ergreifen. Bei diesem workshop lernen Sie kreative, lösungsorientierte Selbstcoaching-Techniken theoretisch und praktisch kennen und bekommen Einblick in Methoden für ein erfolgreiches Selbstmanagement sowie für erweiterte Denk- und Handlungsfreiräume.
Referentin: Doris Helzle, Leitung: Haleh Sabet

Mode als Botschaft: Modest Fashion?
Mode ist Ausdruck von Schönheit, Eleganz, Lust am (Ver-)Kleiden. Wie wir uns kleiden sagt viel über unsere Person aus. Unsere Kleiderwahl hat einen Einfluss darauf, wie wir auf andere Menschen wirken. Für religiöse Frauen spielen z.T. Kleidungsvorschriften eine Rolle, z.B. beim Gottesdienstbesuch aber auch im Alltag. Im Workshop setzen wir uns mit dem Modetrend „Modest fashion“ auseinander und fragen nach den unterschiedlichen Botschaften dahinter.
Leitung: Katharina Schmutz, Esra Kizilaslan

Improvisationstheater
Improvisationstheater – das ist die Lust am Scheitern, die Freude am Versprechen und der Mut, über die eigenen Grenzen zu springen!
Wir erarbeiten im Impro-Workshop mithilfe spielerisch-aktiver Übungen, wie spontanes (Re-)Agieren im Alltag hilfreich sein kann.
Referentin: Martina Gewehr, Leitung: Tülay Korkmaz

Historische Quellen – Lektüre und Diskussion
Auch in früheren Jahrhunderten spielten Frauen eine entscheidende Rolle in ihren religiösen und politischen Gemeinschaften. Darüber geben Gesetzestexte, religiöse Vorschriften, Erzählungen oder Inschriften Auskunft – wenn sie daraufhin befragt und in diesem Horizont interpretiert werden. In diesem workshop werden solche Beispiele vorgestellt und besprochen.
Referentin: Prof. Dr. Bernadette Brooten, Leitung: Monika Renninger, Saliha Sari

Anmeldung bis 11.September 2019!

MIT : Prof. Dr. Bernadette Brooten; Professor of Christian Studies; of Women’s, Gender, and Sexuality Studies; of Classical Studies; and Chair of Religious Studies at Brandeis University, Boston / USA u.a.

Kostenbeitrag: 40,00 € / 20,00  € Tagungsbeitrag: Dank großzügiger Zuschüsse durch die Tessin-Stiftung und durch die Evang. Landeskirche in Württemberg kann die Tagung für Verdienende für 40 Euro und für Nicht-Verdienende / Studierende für 20 Euro angeboten werden. Auf Anfrage ist auch ein Zuschuss für eine Hotelübernachtung möglich. Die Tagungsteilnahme soll nicht an den Kosten scheitern. Übernachtungsmöglichkeiten: Im Hotel Wartburg (65 Euro incl. Frühstück) und im Diakonissenmutterhaus (68 Euro incl. Frühstück) sind jeweils einige Zimmer bis Mitte August vorreserviert. Bitte direkt dort buchen, Stichwort: „Frauentagung“.

Kurs-Nr. 192-880

Kontakt: Evang. Bildungszentrum Hospitalhof, Tel. 0711 / 2068-150

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-