Leib und Seele

Impulsvorträge und Podiumsgespräch

Eigene und ererbte Wunden erkennen und heilen

FR 22.10.21, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Termin speichern

MIT Ingrid Dautel
MIT: Katharina Drexler

Nicht alle familiären Beziehungen sind aktuell schmerzfrei oder gar geheilt und mit manchen ist dies im direkten Kontakt auch nicht mehr möglich oder sinnvoll. Unbewältigte Traumata können in gravierendem Ausmaß auf die Folgegeneration übertragen werden, wie wir spätestens seit den Untersuchungen an Kindern und Enkeln Kriegstraumatisierter und Holocaustüberlebender wissen. Dr. med. Katharina Drexler stellt das von ihr entwickelte traumatherapeutische Vorgehen zur Behandlung ererbter Wunden vor, Ingrid Dautel die Arbeit mit mehrgenerationalen Selbsterfahrungsgruppen, in denen neue Beziehungs- und Verhaltensmuster eingeübt werden können.

Buchhinweise:

Ingrid J. Dautel: Ich hole mir mein Leben zurück! Was Kriegskinder, Nachkriegskinder und Kriegsenkel bewegt. Klett-Cotta 2019

Katharina Drexler: Ererbte Wunden erkennen. Wie Traumata unserer Eltern und Großeltern unser Lebgen prägen. Klett-Cotta 2020; Ererbte Wunden heilen. Therapie der transgenerationalen Traumatisierung, Klett-Cotta, 2017

Hier gibt es weitere Infos zu Ingrid Dautel und Dr. Katharina Drexler

REFERENTINNEN: Ingrid Judith Dautel, Historikerin und Familientherapeutin, Supervisorin und Mediatorin, Leitung von mehrgenerationalen Selbsterfahrungs- und Biographiearbeitsgruppen. Dr. Katharina Drexler, Fachärztin für Psychiatrie und Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Ausbildungen in tiefenpsychologischer sowie psychoanalytisch-systemischer Psychotherapie und EMDR; Supervisorin für Traumatherapie (EMDRIA/ DeGPT); Seit 2018 stellvertretende Vorsitzende von EMDRIA Deutschland e.V. Nach oberärztlicher Tätigkeit ist sie seit 2000 in eigener Praxis niedergelassen. Katharina Drexler lebt und arbeitet in Köln, begleitet von ihren Therapiehunden Loscha und Alyonka. Sie ist im Zweitberuf Sängerin.

Kostenbeitrag: 8,00 € / 6,00 €

Kontakt: , Tel. 0711 / 2068-150

Für diese Veranstaltung bitten wir um Ihre Reservierung.

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-