Theologie und Spiritualität

Vortrag

Deutschsprachige Amerikaauswanderung und Religion von 1700-1900

DI 23.04.24, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Termin speichern

Religiöse Minderheiten aus dem deutschsprachigen Raum zog es schon früh in die amerikanischen Kolonien und später die USA. Dort gab es eine von der Verfassung garantierte Religionsfreiheit, so dass sich diese christlichen, aber auch jüdischen Gemeinschaften erhofften, in der »Neuen Welt« ungestört ihren Glauben leben zu können. Zugleich veränderte die zunehmend pluralistische und demokratische Gesellschaft Amerikas das religiöse Leben aller Einwanderungsgruppen sehr stark und übte einen besonderen Veränderungsdruck auf Minderheiten aus, worauf diese sehr unterschiedlich reagierten.

Die Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung »American Dreams« im Haus der Geschichte Baden-Württemberg beleuchtet diese unterschiedlichen Dynamiken anhand ausgewählter Beispiele aus der Geschichte wie radikalen Pietisten und dem Reformjudentum.

REFERENT: Prof. Dr. Jan Stievermann, Professor für die Geschichte des Christentums in den USA an der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg. MODERATION: Pfarrerin Monika Renninger, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

KOOPERATION: Deutsch-Amerikanisches Zentrum/James-F.-Byrnes-Institut e. V., Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

Kostenbeitrag entfällt

Anmeldung: