Psychologie und Gesundheit

Seminar

Bindungstrauma

Frühe Traumatisierungen und ihre Folgen

FR 26.04., 19:00 Uhr – SA 27.04.24, 18:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Termine: Fr 26.04., 19:00-21:30 Uhr / Sa 27.04.24, 10:00-18:00 Uhr

Termin speichern

Thomas Frister © privat

Bindung beginnt im guten Fall bereits im Mutterleib, wenn ein Kind um seiner selbst willen erwünscht und willkommen ist. Unsichere, ambivalente oder ablehnende Anteile der Eltern, die mehrgenerationale Ursachen haben können, führen zu unsicherer oder vermeidender Bindung auf Seiten des Kindes. Auch mütterlicher Stress in der Schwangerschaft oder traumatische Geburt, Vernachlässigung, Trennungen im ersten Lebensjahr und Mangel an liebevoller Berührung haben ihre Folgen. Möglich sind Depressionen, Ängste, Phobien und Panikattacken, das Gefühl von Wertlosigkeit, Einsamkeit und nicht Dazugehören; Schwierigkeiten, eine dauerhafte Bindung einzugehen oder sich aus unguten Partnerschaften zu lösen; u. v. m.

Sie sind zu dem Kurs eingeladen unabhängig davon, ob Sie von frühen Traumata wissen oder nicht.

Nach einer Einführung in das Thema arbeiten wir mit inneren Persönlichkeitsanteilen, vor allem mit Aufstellungen.

Die begrenzte Zahl der Aufstellungsplätze wird während des Kurses vergeben. Auch wenn Sie beobachten oder in Stellvertretungsrollen mitwirken, können Sie sehr profitieren.

Bei inhaltlichen Rückfragen können Sie den Referenten gerne anrufen (0711 / 810 48 72).

LEITUNG: Thomas Frister, Heilpraktiker für Psychotherapie, Traumatherapeut, evang. Theologe, Autor, Stuttgart

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.