Politik und Gesellschaft

Lesung und Gespräch

Die Erschöpfung der Frauen

Wider die weibliche Verfügbarkeit

MI 27.10.21, 19:30 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Termin speichern

Auch in unserer vermeintlich modernen Gesellschaft ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Frauen anderen – Kindern, Männern, der Gemeinschaft – ihre Aufmerksamkeit und Zuwendung schulden. Sei es als Mental Load in der Familie oder als schlecht bezahlte Care-Arbeit in pflegenden Berufen. Aber diese psychische Belastung führt direkt zum Burn-out. Und vom öffentlichen Beifall kann niemand leben.
Eine Auseinandersetzung mit einem gesellschaftlichen System, das an einem überholten Frauenbild festhält und damit das Wohl aller aufs Spiel setzt.

Buchhinweis: Franziska Schutzbach, Die Erschöpfung der Frauen, Droemer Knaur, 2021

KOOPERATION: Reinhold -Maier-Stiftung Baden-Württemberg, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

MIT: Franziska Schutzbach, geboren 1978, ist Soziologin, Publizistin, feministische Aktivistin und Mutter von zwei Kindern. Im Jahr 2017 initiierte sie den #SchweizerAufschrei, seither ist sie eine bekannte und gefragte feministische Stimme auch über die Schweiz hinaus. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Geschlechterthemen wie Misogynie und Sexismus, darüber hinaus befasst sie sich mit den Kommunikationsstrategien von Rechtspopulisten. Franziska Schutzbach lebt in Basel. Im anschließenden Podiumgespräch diskutiert sie mit Julia Goll, MdL. Moderation: Monika Renninger

Kostenbeitrag entfällt

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-