Hospitalhof | Pädagogik, Philosophie, Ethik, Naturwissenschaften

Vortrag

Weltretten muss Spaß machen

Gesellschaft 4.0 – Ethische Herausforderungen in der digitalen Gesellschaft

MI 27.11.19, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

Termin speichern

MIT Sina Trinkwalder
MIT Sina Trinkwalder © Markus Lechner Fotografie

Automatisierung, Digitalisierung und Personaleinsparungen bestimmen unsere Wirtschaft.
Während der Handel boomt, ist das Auskommen von Arbeitnehmern scheinbar bedroht. Was die Zukunft bringt? Vermutlich Dramatisches: Arbeitnehmer werden überflüssig, Steuermittel fallen weg und das Sozialsystem kollabiert – oder? Sina Trinkwalder sieht für diese Worst-Case-Szenarios keinen Grund. Sie ist davon überzeugt, dass jeder Einzelne mit der richtigen Einstellung und Neugier eine positive Zukunft mitgestalten kann. Statt Problemen sieht sie Möglichkeiten, mit fortschrittlicher Technik und innovativen Geschäftsmodellen mehr Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit in den Welthandel einzubringen. Ihre Vision der Zukunft beschreibt sie in ihrem Vortrag.

Zukunft ist Einstellungssache. Wer visionär denkt, Rückschläge einstecken kann und hoffnungsvoll in die Zukunft blickt, kann in unserer Gesellschaft einiges verändern. Sina Trinkwalder sieht in Digitalisierung und Automatisierung große Chancen für die Wirtschaft: so könnte beispielsweise die Arbeitszeit auf bis zu 30 Wochenstunden gesenkt werden, was wiederum die Zufriedenheit im Job langfristig steigern kann – eine Work-Life-Balance in ganz anderen Dimensionen als wir sie jetzt kennen. Heute ist das alles eine Vision, eine Utopie. Morgen könnte es schon Realität werden – eine durchaus lebenswerte noch dazu, wenn es nach Sina Trinkwalder geht.

Buchtipp:

Sina Trinkwalder: Zukunft ist ein guter Ort, Droemer Knaur, 2019

Im Rahmen der Reihe: Gesellschaft 4.0.

KOOPERATION: Evang. Akademie Bad Boll; Hochschule für Technik Stuttgart (ETHIKUM-Reihe), vhs Stuttgart, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

KOOPERATIONSPARTNER: Sina Trinkwalder gründete das erste textile Social Business in Deutschland: manomama. Sie wurde vom Rat für Nachhaltigkeit der Bundesregierung zum »Social Entrepreneur der Nachhaltigkeit 2011« ausgezeichnet, erhielt den »Deutschen Fairnesspreis« sowie das Bundesverdienstkreuz.

Kostenbeitrag: 7,00 € / 5,00 € / Studierende frei

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Keine Anmeldung erforderlich

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-