Unterwegs | Sonstige

Exkursion

Kirchenbau im Umbruch

Gotteshäuser im Stuttgarter Osten um 1900

DI 29.09.20, 12:45 – 19:30 Uhr
TREFFPUNKT: Stuttgart, U-Haltestelle Ostendplatz

Termin speichern

Zwei prägnante Kirchenbauten im Stuttgarter Osten führen uns gewaltige Veränderungen um 1900 vor Augen: nicht nur in der Architektursprache vom Historismus zum Jugendstil, sondern auch in vielen wesentlichen Fragen der Liturgie des protestantischen Gottesdienstes, die seit den 1860er-Jahren diskutiert wurden. Die Lukaskirche in Ostheim, 1889 im neugotischen Stil erbaut, ist heute vor allem durch den Wiederaufbau 1948-51 sowie eine Neugestaltung 1978, mit außergewöhnlichen Glasfenstern durch H. Uhrig und H.-G. v. Stockhausen geprägt. Die Gaisburger Kirche (1911-13 erbaut) ist ein Schlüsselwerk des Architekten Martin Elsaesser mit herausragenden Gestaltungselementen in der Sprache des Jugendstils, einem beeindruckenden innovativen Raumkonzept mit Zentralraum und Emporen, herausragender Innenraumgestaltung mit Wandmalereien von K. Schaller-Härlin, dem Ensemble Altar-Kanzel-Taufstein von C. Scheuffele sowie der dreiteiligen, spätromantisch disponierten Weigle-Orgel.

KOOPERATION des Schwäbischen Heimatbundes mit dem Kath. Bildungswerk und dem Evang. Bildungszentrum Hospitalhof.

INFO und ANMELDUNG:

Schwäbischer Heimatbund e.V. – Weberstr. 2 – 70182 Stuttgart, Tel. 0711 / 239 42 11,

,

www.schwaebischer-heimatbund.de/studienreisen

Anmeldung beim Veranstalter/Dozenten

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-