Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Theologie und Spiritualität

Vortrag

Zum Leben muslimischer Frauen und Mädchen

Für Menschenrechte und Gleichberechtigung

MI 02.05.18, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Zwischen Unterdrückung und Aufbegehren: Wer entscheidet über das Leben muslimischer Frauen?
Opfer von Zwangsheirat sind nicht nur junge Frauen, sondern auch minderjährige Mädchen. Eine frühe Verheiratung soll garantieren, dass das Mädchen jungfräulich in die Ehe geht und so die Familienehre gewährleistet. Zwangsheirat ermöglicht auch durch die Familienzusammenführung das Nachkommen eines Verwandten. Deshalb werden die Töchter nicht selten als ein Einwanderungsticket missbraucht. Häufig fungieren sie als Handelsware und Tauschobjekte.

Ausgestoßen aus der Gesellschaft: Sie sind Frauen und junge Mädchen, die vor Gewaltstrukturen fliehen. Sie suchen, wenn sie keinen familiären Rückhalt haben, Jugendämter, Schutzhäuser, Beratungsstellen und Gerichte auf und erwarten von diesen Institutionen jenen Schutz durch eine amtliche Autorität, den sie im privaten Bereich vermissen. Sie sind Frauen, die im westlichen Europa mit einem Lebensstil konfrontiert werden, den sie nicht leben dürfen. Wenn sie gegen strenge patriarchalische Werte und Sitten verstoßen, werden sie nicht nur aus der Familie ausgestoßen, sondern auch aus der Gemeinschaft. Sie werden als Hure stigmatisiert und werden dafür verantwortlich gemacht, das Ansehen und die Ehre der Familie beschmutzt zu haben. Die Frauen und Mädchen werden für schuldig am Zerfall der Familie erklärt, wenn sie nicht mehr bereit sind, die Gewalt und Unterdrückung in der Familie zu ertragen und die Hilfsangebote aufsuchen bzw. annehmen.

Im Rahmen der Reihe: Religion und Pluralismus

REFERENTIN: Serap Çileli, Vorsitzende von peri e.V. (Der Verein peri e.V. (»Die gute Fee«) informiert über die Situation muslimischer Frauen und Mädchen und setzt sich engagiert für ihre Gleichberechtigung ein, durch politische Einmischung wie auch durch Betreuung, Beratung und konkrete Unterstützung.), Buchautorin und Menschenrechtlerin

Weitere Informationen: www.cileli-serap.de

Kostenbeitrag: 7,00 € / 5,00 €

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren