Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Kunst, Musik und Kultur

Gespräch

Händels »Messiah« - die Geschichte eines Welterfolgs

DO 04.10.18, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Eine besonders farbige Darstellung von Georg Friedrich Händels Messiah stammt aus der Feder von Stefan Zweig. In seinen Sternstunden der Menschheit erfindet er aus dem Geist des Werks eine lebendige Geschichte und lässt dabei seine Leser Händel beim Komponieren über die Schulter blicken. Anschaulich wechselt die Erzählung zwischen der Beschreibung des sprechenden Texts von Charles Jennens und der Versinnbildlichung von Händels eindringlicher Musik, die diesen zum Klingen bringt. Zweig erschafft vor den Augen und Ohren des Lesers das plastische Hologramm eines Werks, das seinen Komponisten im Jahr 1741 wie den 186 Jahre später von ihm inspirierten Schriftsteller und jeden Hörer bis in die heutige Zeit einfach nicht loslässt. Und enthüllt damit die Zeitlosigkeit einer der eindrucksvollsten Kompositionen der Musikgeschichte, mit der die Internationale Bachakademie Stuttgart ihre Konzertsaison 2018/19 eröffnet.

Im Rahmen des Musikalischen Salons der Bachakademie Stuttgart

Traditionell findet der Musikalische Salon der Internationalen Bachakademie Stuttgart immer donnerstags vor einem Saisonkonzert statt. Als geistreiche und gesellige Veranstaltung wissbegieriger Leute mit der Lust am freien Wort beschäftigt sich der Salon mit geistesgeschichtlichen, programmatischen oder aufführungspraktischen Hintergründen des jeweiligen Konzerts: Mitarbeiter der Bachakademie unterhalten sich mit Wissenschaftlern, Künstlern, Kulturschaffenden und anderen interessanten Persönlichkeiten. Wie in einem Salon üblich, gibt es währenddessen etwas zu trinken, und nach dem Gespräch besteht die Möglichkeit zu weiterem Austausch in gemütlicher Runde.

KOOPERATION: Internationale Bachakademie Stuttgart, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

MIT: Dr. Henning Bey, Chefdramaturg der Internat. Bachakademie, im Gespräch mit Prof. Dr. Andreas Waczkat, Inhaber des Lehrstuhls für Historische Musikwissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen, kommt ein ausgewiesener Experte für die mitteldeutsche Musik des 17. und 18. Jahrhunderts in den Salon. Von ihm stammt eine Werkeinführung in Händels Messiah, die 2008 im Bärenreiter-Verlag erschienen ist. Außerdem ist er Mitglied des Vorstandes der Göttinger Händel-Gesellschaft.

Weitere Informationen: www.bachakademie.de

Kostenbeitrag: 8,00 € (Getränke inklusive). Frei für Mitglieder des Förderkreises der Internationalen Bachakademie Stuttgart

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren