Theologie und Spiritualität

Podiumsgespräch

Wie umgehen mit christlichem Antijudaismus in Kunst und Musik?

Mit dem Preisträger der Buber-Rosenzweig-Medaille 2021 Christian Stückl und Stadtdekan Søren Schwesig.

DO 04.11.21, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Als Regisseur der Oberammergauer Passionsspiele hat sich Christian Stückl dem Vorwurf des christlichen Antijudaismus konsequent gestellt. Er steht ein gegen Antisemitismus und Rassismus und für eine offene und plurale Gesellschaft. Für dieses wegweisende Engagement wurde ihm vom Deutschen Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit die Buber-Rosenzweig-Medaille 2021 verliehen.

Im Gespräch mit Stadtdekan Søren Schwesig diskutiert er über christlichen Antijudaismus.

KOOPERATION: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart. Im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen

MIT: Christian Stückl, Regisseur der Oberammergauer Passionsfeststspiele und Träger der Buber-Rosenzweig-Medaille 2021 im Gespräch mit dem evangelischen Theologen Søren Schwesig, Stadtdekan in Stuttgart

Kostenbeitrag entfällt

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-