Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Lesung und Gespräch

Angst essen Freiheit auf

Warum wir unsere Grundrechte schützen müssen

MO 07.10.19, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

MIT Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
MIT Sabine Leutheusser-Schnarrenberger © privat

Die Verteidigung der Freiheitsrechte hat Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zu ihrer Herzensangelegenheit gemacht. In ihrem neuen Buch »ANGST ESSEN FREIHEIT AUF – Warum wir unsere Grundrechte schützen müssen« ruft sie ins Gedächtnis, wie bedeutend das Grundgesetz und die dort verankerten Grundrechte sind. Sie bilden das feste Fundament unserer Demokratie. Aber sind wir uns ihrer Bedeutung noch bewusst? Oder sind wir dabei, sie auf dem Altar der Sicherheit zu opfern?

Ob es um das Asylrecht, den Schutz personenbezogener Daten oder um freie Meinungsäußerung geht: Wo Sicherheitsgefährdungen behauptet werden, heiligt der Zweck scheinbar jedes Mittel. Wo es um digitale Geschäfte geht, droht die informationelle Selbstbestimmung zu verkommen. Die Verteidigung der Grundrechte hat Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zu ihrer Sache gemacht.

Wie keine Zweite steht sie für das Thema. Ihre erste Amtszeit als Justizministerin endete mit einem Knall. Rücktritt aus Protest gegen den »Großen Lauschangriff«, der ein wesentliches Grundrecht ausgehebelt hätte: Die Unverletzlichkeit der Wohnung.

In ihrem Buch zeigt sie, warum wir die Grundrechte brauchen. Wo sie zu Recht eingeschränkt werden müssen und wo gerade nicht.

Buchtipp: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Angst essen Freiheit auf, TheissVerlag, 2019

KOOPERATION: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof.

ANMELDUNG unter: https://bit.ly/306Xkoy

REFERENTIN: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizministerin a.D., stv. Vorsitzende der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus. Sie ist seit 2014 Mitglied des Vorstandes der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Sie studierte Rechtswissenschaft in Göttingen und Bielefeld. Von 1990 bis 2013 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 1992 bis 1996 sowie von 2009 bis 2013 war sie Bundesministerin der Justiz. Seit 1978 ist sie Mitglied der FDP und war als stellvertretende Bundesvorsitzende und Landesvorsitzende der FDP Bayern aktiv. 2013 wurde sie Ehrenvorsitzende der FDP Bayern. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger engagiert sich u.a. als Stiftungsbeirätin der Stiftung Pro Justitia, ist stellvertretende Vorsitzende der Theodor-Heuss-Stiftung und Schirmherrin und Mitglied von Dunkelziffer e. V. – Hilfe für sexuell missbrauchte Kinder. 2002 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz und den Verdienstorden des Freistaates Bayern, 2011 die Bayerische Verfassungsmedaille und 2015 erhielt sie den Datenschutzpreis der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit. Seit 2018 ist sie Antisemitismus-Beauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen.

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-