Politik und Gesellschaft

Vortrag und Gespräch

Jüdischer Sport in Deutschland

Eine Geschichte von Erfolgen und Verfolgung

DO 07.10.21, 20:00 – 22:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

MIT: Henry Wahlig
MIT: Alon Meyer © © Makkabi Deutschland e. V.

Beschäftigt man sich mit jüdischem Sport in Deutschland, so landet man in der Geschichte rasch beim Thema Verfolgung im Nationalsozialismus und in der Gegenwart beim Phänomen Antisemitismus. Die Geschichte des jüdischen Sports in Deutschland ist aber facettenreicher und reicht weit über diese beiden Themen hinaus. Jüdische Sportlerinnen und Sportler gab es und gibt es heute in Deutschland – und mit ihnen auch Erfolge.

In einem einleitenden Vortrag beleuchtet der Sporthistoriker Henry Wahlig die Geschichte des jüdischen Sports in Deutschland. Im anschließenden Gespräch berichtet Alon Meyer vom heutigen Sportgeschehen bei Makkabi Deutschland und kommt mit dem Vortragenden darüber ins Gespräch vor welchen Chancen und Herausforderungen der jüdische Sport in Deutschland aktuell steht.

KOOPERATION: Arbeitskreis Kirche und Sport der Ev. Landeskirche in Württemberg, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

MIT: Dr. Henry Wahlig, Sporthistoriker aus Bochum; Alon Meyer, Präsident Makkabi Deutschland e.V. MODERATION: Hans-Ulrich Probst, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Praktische Theologie, Evang. Theologische Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: , Tel. 0711 / 2068-150

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-