Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Kirchenkreis | Politik und Gesellschaft

Vortrag und Gespräch

Die Stasi in Stuttgart

DO 08.12.16, 18:00 – 20:00 Uhr
Gemeindezentrum der Evang. Friedenskirche, Paul-Heim-Saal, Schubartstr. 14, 70190 Stuttgart

Weitere Termine: Im Rahmen der Ausstellung und Veranstaltungsreihe: »Der Dunkle Ort – Das Frauengefängnis Hoheneck. 25 Geschichten gegen das Vergessen«

Die Veranstaltung fällt wegen Erkrankung des Referenten leider aus!

Anhand seiner gleichnamigen Veröffentlichung deckt Roland Jahn auf, wie aktiv die DDR-Geheimpolizei in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart war. Wer weiß schon, dass beispielsweise der VfB Stuttgart einmal ganz besonders ins Visier der Stasi-Beamten geriet oder dass der Rotebühlplatz von besonderem Interesse für die Überwachungsbehörde war?

Begleitveranstaltung zur Ausstellung: Der Dunkle Ort – Das Frauengefängnis Hoheneck

Es war ein dunkler Ort, das Frauenzuchthaus Hoheneck – eine Festung mit hohen Mauern, Stacheldraht und Elektrozäunen. Hier sperrte die DDR Flüchtlinge und Regimekritikerinnen ein. Das Gefängnis Bautzen wurde zum Synonym für die düstere Seite der DDR, Hoheneck aber kennt kaum jemand. Dabei gehörten auch hier Isolationshaft, Misshandlungen, Zwangsarbeit und überfüllte Zellen zum Alltag. Die Ausstellung »Der Dunkle Ort – Das Frauengefängnis Hoheneck« porträtiert 25 Frauen, die zwischen 1950 und 1989 als politische Gefangene inhaftiert waren. Ihre traumatischen Erlebnisse in Hoheneck sind Geschichten gegen das Vergessen eines dunklen, noch jungen Kapitels deutscher Geschichte.

KOOPERATION von Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart, Evang. Friedensgemeinde Stuttgart, Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg e. V., Stuttgarter Plattform Menschenrechte und Süddeutscher Freundeskreis Hoheneckerinnen.

MIT : Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Berlin

Weitere Informationen: www.friedenskirche-stuttgart.de

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: Friedensgemeinde, Tel. Gemeindebüro 0711 / 267 559