Kunst und Kultur

Vortrag

Melodram und Geigenspiel

Familienbande II: Georg Anton und Franz Benda

MO 10.06.24, 17:05 – 18:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Susanne Benda © Wolfgang Schmidt

Der älteste Bruder machte mit seiner Violinschule Furore und wurde Konzertmeister am preußischen Hof Friedrichs II., der jüngste »erfand« als Kapellmeister in Gotha das Melodram, also das Zusammenwirken von gesprochenem Text, Schauspiel und dramatischer Musik. Die gebürtigen Böhmen Franz (František) und Georg Anton (Jirí Antonín) Benda prägten das Musikleben im 18. Jahrhundert. Ihre Nachfahren sind ebenso zahlreich wie musikalisch.

Im Rahmen der Reihe »Musikwissen um 5 nach 5«:
Komponistinnen und Komponisten aus dem östlichen Europa

Ist es wichtig, in welchem Teil Europas Komponistinnen und Komponisten aus Tönen Musik schaffen? Nein. Dennoch prägen Kulturraum, familiärer Hintergrund, musikalische Vorbilder und manchmal sogar Landschaften das kreative Schaffen.

Susanne Benda stellt an fünf Nachmittagen Komponistinnen und Komponisten aus dem östlichen Europa vor, deren Werke über Grenzen hinweg von Musikliebhabern geschätzt werden – oder die es noch zu entdecken gilt.

REFERENTIN: Susanne Benda, Musikjournalistin, Kritikerin und langjährige Musikredakteurin bei den Stuttgarter Nachrichten und der Stuttgarter Zeitung

KOOPERATION: Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg, Musikakademie für Seniorinnen und Senioren Baden-Württemberg, Evangelisches Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart