Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Vortrag

Warum wurde Joseph Süß Oppenheimer ermordet?

DI 10.11.20, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

Referent: Hellmut G. Haasis
Referent: Hellmut G. Haasis

Joseph Süß stammte aus Heidelberg, war Geldverleiher und Händler. 1733 wurde er vom ersten katholischen Herzog (Carl Alexander) nach Stuttgart geholt, um den Staatsfinanzen aufzuhelfen. Der Herzog schätzte Süß, doch Regierung und Ehrbarkeit bekämpften den jüdischen Geschäftsmann und verbreiteten Hass gegen ihn. Das Ende ist bekannt: der Galgenberg vor der Stadt. Aber warum wurde Süß ermordet? Wer fasste den Beschluss? Mit welcher Rechtsbegründung? Das alles wird nur in den Akten des Geheimen Kriminaltribunals deutlich. Ein einziger Richter, Professor in Tübingen, votierte zuerst gegen das Todesurteil. Warum fiel der Herr um? Das Justizopfer ist mehr als historisch interessant: Bis heute ist Süß ein zentrales Hassobjekt des Antisemitismus. Der Landtag hat ihn 2013 in einer Sondersitzung rehabilitiert, was die Medien nicht interessierte.

Im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-