Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

 

Erinnerung an ein Versprechen …

50 Jahre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte und ihre Zukunft.

SA 10.12.16, 10:00 – 16:00 Uhr

Am 16. Dezember 2016 werden die beiden UN-Menschenrechtspakte, der UN-Zivilpakt und der UN-Sozialpakt, 50 Jahre alt.

„Die beiden UN-Menschenrechtspakte machen die Menschenrechte rechtsverbindlich. Sie bilden einen global gültigen Maßstab für alles staatliche Handeln. Das ist die große Errungenschaft“, so Prof. Dr. Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Menschenrechtsinstituts über die Bedeutung der Menschenrechte als Rechtsgrundlage.

Wo stehen wir heute mit dem Recht auf soziale Sicherung, auf einen angemessenen Lebensstandard, auf Arbeit und Gewerkschaftsfreiheit, auf Teilnahme am kulturellen Leben, auf Bildung und Gesundheit? Welche Aufgabe kommt den Religionsgemeinschaften zu bei ihrer Umsetzung? Diskutieren Sie mit uns.

Die Evangelische Landeskirche Württemberg und die „Hauskonferenz Kirche und Gesellschaft“ laden ein, am Internationalen Tag der Menschenrechte an das Jubiläum 50 Jahre UN-Menschenrechtspakte zu erinnern und gemeinsam in die Zukunft zu schauen.

Programm
09:45 Ankommen
10:00 Begrüßung und Wort in den Tag, Prälatin Gabriele Arnold
10:15 50 Jahre UN-Menschenrechtspakte. Eine politische Grundlegung, Staatsrätin Gisela Erler (angefragt)
11:00 Dialog der Religionen und Weltanschauungen: Gemeinsame Ziele und Aufgaben, Prof. Dr. Christoph Schwöbel, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
11:45 Prälatin Gabriele Arnold: Zwischenruf
12:00 Mittagsimbiss
12:30 Arbeitsgruppen
14:00 Pause mit Kaffee und Tee
14:30 Talkrunde: Die Zukunft der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechte in Zeiten von Populismus und politischen Umbrüchen.
15:30 Impro-Theater Harlekin am Landestheater Tübingen (Volker Quandt und Ensemble)
16:00 Ende der Veranstaltung

Arbeitsgruppen
1. Religion im Gepäck von Flüchtlingen – Pfarrer Heinrich-Georg Rothe, Islambeauftragter der Landeskirche, Stuttgart
2. Menschenrechte exklusiv? Gesellschaftlicher Zusammenhalt im „christlichen Abendland“ – Dr. Liane Bednarz, Juristin und Publizistin, München. Moderation: Svenja Hardecker, Arbeitsstelle Weltanschauung
3. Exportwirtschaft und globale Menschenrechte. – Kai Burmeister, Gewerkschaftssekretär IG Metall, Stuttgart und Dipl.-Ing. Kai Schweppe, Geschäftsführer Südwestmetall, Stuttgart. Moderation: Karl-Heinz Gscheidle, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt
4. Gibt es ein Recht auf eine intakte Natur? Schöpfungsbewahrung und Menschenrechte. – Klaus-Peter Koch, Umweltbeauftragter der Landeskirche, Stuttgart
5. Fluchtursachen und Menschrechte in der Entwicklungspolitik. – Pfarrer Ralf Häußler, Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung, Stuttgart
6. Rüstungsexporte. Menschenrechte. Friedensethik. – Pfarrer Joachim Schilling, Friedensbeauftragter der Landeskirche, Stuttgart
7. Ernährungssicherheit und Menschenrechte. – Dr. Bernhard Walter, Beauftragter für Ernährungssicherheit bei Brot für die Welt, Berlin. Moderation: Prälaturpfarrerin Heike Bosien, DiMOE

KOOPERATION von Evang. Landeskirche in Württemberg, Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE), Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA), Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen, Umweltbüro der Landeskirche und Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart.
Anmeldung bis zum 07.12.2016 erbeten an das Büro des Dienstes für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE), Dimoe.stuttgart@elk-wue.de; Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

mit: Prälatin Gabriele Arnold, Staatsrätin Gisela Erler, Prof. Dr. Christoph Schwöbel, Pfarrer Heinrich-Georg Rothe, Dr. Liane Bednarz, Kai Burmeister, Kai Schweppe, Klaus-Peter Koch, Pfarrer Ralf Häußler, Pfarrer Joachim Schilling, Dr. Bernhard Walter u.a.

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: Frau Birgit Kapfer, Tel. Tel.: 0711/22 93 63-270