Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Transformation einer Autoregion

Verkehrswende in Stuttgart

DO 12.04.18, 20:00 Uhr
Hospitalhof, Büchsenstraße 33

Nach Leipzig und der Fahrverbotsdebatte: Gelingt jetzt die Transformation der Autoregion Stuttgart im Rahmen einer Verkehrswende?

Stuttgart ist ein Paradebeispiel für die autogerechte Stadt mit all seinen Nachteilen: Staus (ca. 20 000 pro Jahr), große Gesundheitsbelastung durch Luftschadstoffe (Stickoxide und Feinstaub) und Lärm. Dazu kommt der enorme Flächenverbrauch. Wie gelingt eine Mobilitätswende? Was muss sich an der Mobilität ändern, damit sie zukunftsfähig und den Klimaschutzzielen gerecht wird? Wie kann man eine autogerechte Stadt in eine lebenswerte Stadt verwandeln? Ist die historische Privilegierung des Autos noch zeitgemäß? Welche klimafreundlicheren Konzepte gibt es? Welche Rolle spielt der ÖPNV? Wie kann der Umweltverbund (ÖPNV, Radfahrer und Fußgänger) gestärkt werden? Wie sieht ein emissionsarmer Güterverkehr aus? Wie sieht der Weg hin zu einer Mobilität innerhalb ökologischer Belastungsgrenzen aus? Brauchen wir eine neue Mobilitätskultur?

KOOPERATION: Klima- und Umweltbündnis Stuttgart, VCD Kreisverband Stuttgart e.V., BUND Kreisverband Stuttgart e.V., Die Anstifter, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

Referent: Prof. Heiner Monheim, Studium der Stadt- und Verkehrsplanung, Geographie und Soziologie. Berufliche Stationen bei der Stadt München (S-Bahnplanung und Straßenbahnkonzept), Bundesministerium für Raumordnung und Bauwesen in Bonn (Referatsleiter Infrastruktur), Landesministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr, NRW. Bis 2011 Professor für Raumentwicklung und Landesplanung an der Universität Trier, Mitinhaber des raumkom Instituts für Raumentwicklung und Kommunikation Trier. Mitbegründer von VCD, ADFC, Bürgerbahn statt Börsenbahn und Forum Mensch und Verkehr. Themenschwerpunkte: Demographischer Wandel, Mobilität und Verkehr, innovative, klimafreundlicher Verkehrskonzepte, Umweltverbund, ÖPNV in der Fläche, Bahnentwicklung, Fahrradverkehr, Verkehrsberuhigung.

Kostenbeitrag entfällt

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren