Politik und Gesellschaft

Wahlanalyse und Gespräch

Nach der Wahl, vor der Wahl

Wie geht es weiter in der US-Politik?

DI 15.11.22, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Cathryn Clüver Ashbrook © Cathryn Clüver Ashbrook

Die Midterms genannten Zwischenwahlen sind mehr als nur Stimmungstest zur Hälfte der Amtszeit eines Präsidenten: Alle Sitze des Repräsentantenhauses und ein Drittel des Senats stehen zur Wahl. Geht die knappe Mehrheit in einer der beiden Kammern verloren, wird es für Präsident Biden noch schwerer, seine ambitionionierte Agenda umzusetzen.

Auch wir blicken diesem Termin mit großem Interesse entgegen denn: nach der Wahl ist vor der Wahl und so läuten die Zwischenwahlen im November bereits den Präsidentschaftswahlkampf 2024 ein. Was bedeutet der Ausgang für die verbleibende Amtszeit von Präsident Joe Biden? Warum hat die US-Bevölkerung gewählt, wie sie gewählt hat? Wie wird sich diese Wahl auf die transatlantischen Beziehungen auswirken?

Darüber und über mehr sprechen wir mit der deutsch-amerikanischen Politikwissenschaftlerin Cathryn Clüver Ashbrook. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Georg Schild, stellv. Direktor des Seminars für Zeitgeschichte an der Universität Tübingen.

KOOPERATION: Deutsch-Amerikanisches Zentrum Stuttgart, Konrad-Adenauer-Stiftung e. V., Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

MIT: Cathryn Clüver Ashbrook ist Senior Advisor/Executive Vice President der Bertelsmann Stiftung und leitet dort u. a. das Transatlantische Zukunftsforum. Die deutsch-amerikanische Politologin war bis Februar 2022 Direktorin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik. Sie ist weiterhin non-resident fellow am Global Public Policy Institute in Berlin. Sie forscht zu transatlantischer Außen- und Sicherheitspolitik und Digitalpolitik. Mit dem jetzigen US-Botschafter in China, Nicholas Burns, zusammen ist sie Mitbegründerin des Future of Diplomacy-Projekts an der Harvard Kennedy School, das sie elf Jahre als Geschäftsführerin leitete. Seit 2018 leitete sie zudem ebenfalls ein Forschungsprogramm zu Europa und den transatlantischen Beziehungen. Sie publiziert und kommentiert in internationalen Medien wie den New York Times und der Washington Post sowie in deutschen Leitmedien zu den transatlantischen Beziehungen – insbesondere zu Handels- und Sicherheitspolitik –, sowie zu deutscher Außen- und Digitalpolitik. Seit 2012 kommentiert sie als ARD-Expertin jede US-Präsidentschafts-Wahlnacht. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Georg Schild. Prof. Dr. Georg Schild lehrt und forscht seit 2004 als Professor für Nordamerikanische Geschichte an der Universität Tübingen, er ist zudem stellvertretender Direktor des Seminars für Zeitgeschichte. Zuvor promovierte an der University of Maryland und arbeitete als Wiss. Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an der Universität Bonn, wo er 2001 habilitierte. Seine Forschungsschwerpunkte bilden amerikanische Sozial- und Verfassungsgeschichte und die Geschichte der US-Außen- und Sicherheitspolitik.

Weitere Infos: https://daz.org/events/nach-der-wahl-vor …

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: , Tel. 0711 / 2068-150

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-