Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Vortrag

Lehren für gegenwärtige Weltkrisen?

Konflikteskalation und Friedenssuche im Dreißigjährigen Krieg

FR 16.11.18, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Ausgangspunkt ist die Initiative »Westphalia for the Middle East« des Deutschen Auswärtigen Amtes und verschiedener anderer internationaler Partner. Diese Initiative zielt darauf, aus der Friedenssuche während des Dreißigjährigen Kriegs Anregungen zur Lösung für aktuelle Weltkrisen, insbesondere im Nahen und Mittleren Osten, abzuleiten. Vor diesem Hintergrund skizziert Kampmann, worin der spezifische Charakter des Dreißigjährigen Kriegs bestand. Er entwickelte sich deshalb zu einer solch beispiellosen Kriegskatastrophe, weil sich in kurzer Zeit die Konflikte in Mitteleuropa mit zahlreichen Großmachtkonflikten auf europäischer Ebene verbanden. Bald war eine Friedenslösung nur möglich, wenn über sehr verschiedene Konflikte im Reich und in Europa gleichzeitig verhandelt wurde. Dies geschah auf dem Westfälischen Friedenskongress. Als erster universaler Friedenskongress der Geschichte war dieser Friedenskongress die angemessene Antwort auf die besondere Eskalation des Krieges.

Im Rahmen der Reihe: Der Dreißigjährige Krieg – aktuelle Deutungen eines epochalen Konfliktes

REFERENT: Prof. Dr. Christoph Kampmann, Professur für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Philipps Universität Marburg, Forschungsschwerpunkte: Politische Geschichte des frühneuzeitlichen Europas, insbesondere Kriegsentstehung, Friedensstiftung, Konfliktverhütung und Sicherheit

Kostenbeitrag: 7,00 € / 5,00 €

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren