Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Vortrag und Gespräch

Eine Ethik für die Menschheit - im Zeitalter der Globalen Krise

70 Jahre Weltbürgerbewegung - 50 Jahre Club of Rome Warnungen

MO 19.11.18, 19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

MIT Ernst Ulrich von Weizsäcker und Stephan Mögle-Stadel. Foto: Sven Ostertag

Eleanor Roosevelt, Garry Sol Davis, Albert Schweitzer, Albert Einstein, Dag Hammar-skjöld, Albert Camus, Peter Ustinov, Yehudi Menuhin, Thor Heyerdahl u.a. haben der Weltbürgerbewegung ein Gesicht gegeben, heute ist sie kaum noch bekannt. Wie kann eine von einem interkulturellen Weltethos getragene Weltbürg(er)schaft gelingen? Welche Perspektiven hat eine Menschheitsethik und die Notwendigkeit globaler Regierungsformen wie sie in dem Club-of-Rome-Bericht »Ist die Erde noch regierbar?« von Prof. Yehezkel Dror dargestellt wurden?

Im Rahmen der Reihe: Auf den Spuren der Menschenrechte und ihrer aktuellen Bedeutung. KOOPERATION: Evang. Bildungszentrum Hospitalhof, Katholisches Bildungswerk Stuttgart, Stiftung Geißstraße

MIT: Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, u.a. Co-Präsident des Club of Rome, Präsidiumsmitglied der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Präsidiumsmitglied des Deutschen Evangelischen Kirchentages (1997–2005); Stephan Mögle-Stadel, u.a. Co-Vorsitzender der World Citizen Foundation NYC, Autor von »Dag Hammarskjöld – Vision einer Menschheitsethik« und Herausgeber der Bücher der UNO-Generalsekretäre Boutros-Ghali und Kofi Annan.

Weitere Informationen: www.weltdemokratie.de

Kostenbeitrag: 7,00 € / 5,00 €

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren