Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Gespräch

Max Weber und die Folgen

MI 21.10.20, 19:30 Uhr
Literaturhaus, Breitscheidstr. 4, 70174 Stuttgart

»Denn nichts ist für den Menschen als Menschen etwas wert, was er nicht mit Leidenschaft tun kann.«
Max Weber

Vor hundert Jahren starb Max Weber, der die Moderne als eine wissenschaftlich entzauberte Zeit beschrieb. Gleichwohl interessierte er sich selbst im Gespräch mit Wissenschaftlern, Philosophen, Künstlern und Bohemiens für moderne Wege der Erlösung. Sein Verständnis des Intellektuellen, geprägt von Georg Lukács´ Kierkegaard-Lektüren, ließ Weber Parallelen zwischen religiösen und erotischen Formen des ekstatischen Lebens wahrnehmen. Er war im Sinne Tolstois ein Suchender, der sich im soziologischen und persönlichen Schreiben Klarheit über die geistige Situation zu geben suchte.
Zum Auftakt der neuen Reihe spricht ihr Moderator, der Ideenhistoriker Matthias Bormuth, mit dem Philosophen und Schriftsteller Manfred Geier, der mit seinem jüngsten Buch „Die Liebe der Philosophen“ (Rowohlt 2020) von Sokrates bis Michel Foucault in elf Fallgeschichten einen Bogen über 2400 Jahre schlägt. Diese Vignetten zu Theorie und Praxis des erotischen Lebens bilden den Rahmen, in dem Max Webers größere Kasuistik zur Diskussion steht, wie sie Bormuth selbst in der biographischen Skizze „Wir modernen Menschen – Über Max Weber“ (Wallstein 2020) gerade vorlegte. Man kann bei den zwölf Diskursen im Sinne Ludwig Wittgensteins von „Familienähnlichkeiten“ sprechen, die bis in die entzauberte Moderne zeigen, welche Energien das Schreiben seit den Zeiten des Sokrates aus dem dämonischen Eros ziehen kann.

KOOPERATION: Literaturhaus Stuttgart, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof, IZKT der Universität Stuttgart

MIT: Manfred Geier Moderation: Matthias Bormuth

Weitere Infos: https://www.literaturhaus-stuttgart.de

Kostenbeitrag: 10,00 € / 8,00  € / 5,00 €. Karten unter: www.literaturhaus-stuttgart.de

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-