Kunst und Kultur

Lesung und Gespräch

Orhan Pamuk: Nächte der Pest

Das Literaturhaus zu Gast im Hospitalhof

DI 22.03.22, 19:30 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

MIT Orhan Pamuk © Hakan Ezilmez

Klingen im Titel »Nächte der Pest« sofort Gegenwartsresonanzen an, weist Orhan Pamuk diese gleich zurück: »Ich denke seit vierzig Jahren darüber nach, ein Buch über eine historische Seuche zu schreiben. Die Coronapandemie ist im März 2020 ausgebrochen, zu der Zeit habe ich meinen Roman gerade fertiggestellt.« Dieser ist angesiedelt auf der kleinen Insel Minger: Als im Jahre 1901 auf dieser die Pest ausbricht, beschuldigen sich Muslime und Christen gegenseitig. Ob nun die Pilger aus Mekka den Erreger eingeschleppt haben oder die Händler aus Alexandrien, auf der Insel herrschen chaotische Zustände. Als schließlich der Sultan Abdülhamit II. sowie England und Frankreich die Insel mit Kriegsschiffen blockieren lassen, um die weitere Ausbreitung der Pest zu verhindern, sind die Menschen auf Minger auf sich allein gestellt. Orhan Pamuks »Nächte der Pest« ist ein Abgesang auf das von Nationalismus und Aberglaube gefährdete Osmanische Reich, sowie ein großer historischer Roman, in dem sich Vergangenheit und Gegenwart, Ost und West raffiniert verbinden.

Buchhinweis: Orhan Pamuk, Die Nächte der Pest, Hanser Verlag, 3/22

KOOPERATION: Literaturhaus Stuttgart, Deutsch-Türkisches Forum, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart.

MIT: Orhan Pamuk, 1952 in Istanbul geboren, erhielt er 2005 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und 2006 den Nobelpreis für Literatur. MODERATION: Hubert Spiegel. Deutsche Lesung: Marit Beyer. Dolmetscher: Recai Hallaç

Kostenbeitrag: 16,00 € / 14,00 € / Schüler:innen und Studierende 8,00 €

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-