Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Kunst, Musik und Kultur

Lesung und Gespräch

Als die Giraffe noch Liebhaber hatte

Vier Entdeckungen

MI 24.01.18, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

Michael Lichtwarck-Aschoff

REFERENT: Prof. Dr. Michael Lichtwarck-Aschoff COPYRIGHT: Mirco Markic

Diese Geschichten beschäftigen sich mit den Nebenumständen großer Entdeckungen und dem Zufall, sozusagen den Fußnoten wissenschaftlicher Forschungen. Sie lassen ahnen, was sich hinter den Forschungen auch menschlich sonst noch alles verbergen kann.

Etienne Saint-Hilaire, Antoine de Lavoisier, Claude Bernard und Louis Pasteur: Michael Lichtwarck-Aschoffs Erzählungen in »Als die Giraffe noch Liebhaber hatte« über diese vier Wissenschaftshelden beschäftigen sich mit eher verschwiegenen und zufälligen Nebenumständen ihrer Entdeckungen. Das meint insbesondere: mit Küchenrezepten für Fasan, mit Harnverhalt und Giraffenliebe, mit schwarzem Hosenstoff für bescheidene Weinreben, mit Neid, den Zusammenhang von Homöopathie und Patriotismus, und der Tollwutimpfung. Wissenschaft braucht Enttäuschung. Auch Täuschung und ordinärer Betrug sind gelegentlich hilfreich.

Im Literatur SPIEGEL schreibt Joachim Mohr : »Ob das alles exakt der historischen Wahrheit entspricht? Eher unwahrscheinlich. Liest sich das gut? Aber gewiss. Dem Mediziner Michael Lichtwarck-Aschoff gelingt es in vier Geschichten, aus Momenten der Wissenschaftshistorie äußerst lesenswerte Literatur zu schaffen.« Er zeichne nicht Ereignisse nach und schreibe keine launigen Biografien, sondern erzeuge »jeweils einen eigenen Kosmos« und sei »mit seinen Erzählungen womöglich näher am historischen Alltag als mancher akademische Heldenmythos. «

Der Autor:
Im Isartal geboren, lebt in der Nähe Augsburgs, wo er Jahrzehnte als Intensivmediziner arbeitete. Forschungstätigkeiten in München, Basel und Uppsala über Probleme der Beatmung, außerplanmäßiger Professor für Anästhesiologie und Intensivmedizin.
Medizin und Wissenschaft lassen ihn auch beim Schreiben nicht unbedingt los, es schreibt sich ja leichter über Dinge, die man kennt. Mindestens gibt es dort Ausgangspunkte, von denen aus man auf weite Ausflüge mit ungewohnten Weggefährten losziehen kann.

Buchtipp:

Michael Lichtwarck-Aschoff: Als die Giraffe noch Liebehaber hatte, Klöpfer und Meyer, 2017.

REFERENT: Michael Lichtwarck-Aschoff hat über Jahrzehnte als Intensivmediziner gearbeitet und geforscht, war außerplanmäßiger Professor für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Seit dem Ende seiner Klinikarbeit bedenkt er nun schreibend, was das wohl sein könnte: Die Medizin. Ausgezeichnet mit dem Schwäbischen Literaturpreis 2015 und dem Irseer Pegasus 2016.

Kostenbeitrag: 7,00 € / 5,00 €

Kontakt: , Tel. 0711 / 20 68 -150

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren