Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Kirchenkreis | Politik und Gesellschaft

Vortrag

Bedingungsloses Grundeinkommen – ist das gerecht?

MI 24.01.18, 19:30 Uhr
Gemeindezentrum Martinskirche Möhringen, Oberdorfplatz 14, 70567 Stuttgart-Möhringen

Termin speichern

Im 2.Brief des Apostel Paulus heißt es „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.“ Da scheint das „Fördern und Fordern“ heutiger Tage anzuklingen, das Loblied des Sozialstaates auf die Solidarität von Nehmen und Geben, an das Motto der Hartz-Gesetze, die 2005 als Gesetz in Kraft getreten sind.
Dagegen schreibt Christoph Straße, Professor für Erkenntnistheorie und Integrale Sozialwissenschaften, in einem Positionspapier:
„Ein Grundeinkommen (GE) ist soziales Menschenrecht, das an keine andere Bedingung geknüpft sein kann als daran, dass der Mensch ein Mensch ist. In diesem Sinne ist das GE bedingungslos. Durch ein solches Recht auf GE wird auch das Recht auf Arbeit neu gefasst: … (Es wird) zum faktischen Recht, einer selbstbestimmten Arbeit nachzugehen.“
Die Festlegung der Höhe des GEs ist eine Frage des jeweiligen demokratischen Konsenses in den einzelnen europäischen Ländern. Seine Höhe muss jedoch so bemessen sein, dass ein menschenwürdiges Leben möglich ist und kein verdeckter Arbeitszwang entsteht.
Ist Arbeit um jeden Preis gerecht? Was würden wir machen, wenn wir ein Grundeinkommen hätten?
Wer würde dann noch arbeiten? Hat das Grundeinkommen schöpferisches Potenzial? Diese und andere Fragen wollen wir an diesem Abend beleuchten.

Im Rahmen der Schwerpunktreihe: Alles eine Frage der Gerechtigkeit? Herausforderungen unserer Gesellschaft.

Eintritt frei. Spenden erbeten.

REFERENT: Ralf Engelke, ist im Rat des „Netzwerks Grundeinkommen“ aktiv

Weitere Informationen: www.ev-kirche-moehringen.de

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: Bildungsprogramm Treff am Turm, Tel. Tel. 0711 / 713 762

Keine Anmeldung erforderlich