Das Evangelische Bildungszentrum Hospitalhof

Herzlich willkommen beim Hospitalhof in Stuttgart. Als Stadtakademie der Evangelischen Kirche in Stuttgart stehen wir für eine vorurteilsfreie Gesprächskultur und einen offenen Diskurs zu den Herausforderungen unserer Zeit. Wir bieten qualifizierte Informationen, kontroverse Debatten und Angebote zur Orientierung. Unsere Veranstaltungen stehen allen Menschen unabhängig von Konfession und Religion offen.

Nächste Veranstaltungen im Hospitalhof

SA
19.10.
10:00 Uhr

Zur eigenen Form finden

Steinbildhauen mit Speckstein und Alabaster für Frauen

Eva Brand

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

MO
21.10.
19:00 Uhr

Das Feindesliebe-Gebot und die islamische Theologie

Jesu Lehren im arabisch-islamischen Schrifttum

Dr. Patrick Brooks

DI
22.10.
18:00 Uhr

William Blake (1757-1827): »Es gibt Dinge, die man sieht, und es gibt Dinge, die man nicht sieht. Dazwischen gibt es Türen.«

Das Christentum lebt aus einem Jahrtausende alten, reichen Schatz spiritueller Erfahrungen. Die Vita Contemplativa lädt ein zu einer Begegnung mit berühmten Texten, Meditationen und geistlichen Übungen.

Eberhard Schwarz

19:00 Uhr

Wenn der Mann gestorben ist

Gesprächsgruppe für Frauen, die um ihren Mann/Partner trauern

Prälat i. R. Martin Klumpp

19:00 Uhr

Wozu nach den Sternen greifen, wenn man auch chillen kann?

Die große Orientierungslosigkeit nach der Schule

Ulrike Bartholomäus

19:30 Uhr
MI
23.10.
18:00 Uhr

Menschensohn

Wer ist Jesus Christus?

Pfarrer Eberhard Schwarz

19:00 Uhr

Einsamkeit und Trauma

Selbstliebe und Selbstmitgefühl

Thomas Frister

Neues aus dem Hospitalhof

  • NEU: 200 Jahre West-östlicher Divan

    Vor 200 Jahren erschien Johann Wolfgang von Goethes West-östlicher Divan bei der Verlagsbuchhandlung Cotta in Stuttgart. Anlässlich dieses Jubiläums widmet die Akademie für gesprochenes Wort das diesjährige ›Literarische Portrait‹ Goethes Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Orient und Okzident. Zwei Veranstaltungen im Hospitalhof am 28. Oktober und 2. November reflektieren die heutige Bedeutung der Gedichtsammlung. (Wikimedia: Foto H.-P.Haack)

  • NEU: Zeitzeugengespräch

    Gerhard Maschkowski, Jahrgang 1925, hat Auschwitz und den sog. Todesmarsch überlebt. Er hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, davon zu berichten. „Begreifen werde ich die Geschichte nie, aber ich muss jeden Tag daran denken“ lautet der Titel des Zeitzeugengesprächs mit Gerhard Maschkowski am Dienstag, 29. Oktober um 16:30 Uhr.

  • MIT Mariana Leky

    NEU: Dorothea Siegle im Gespräch mit Mariana Leky

    Von Konfliktangst und anderen kleinen bis stattlichen Neurosen erzählt Bestseller-Autorin Mariana Leky jeden Monat in ihrer Psychologie Heute-Kolumne »Lekys Aussichten«. Mariana Leky liest am Dienstag, 5.11.19 um 19:30 Uhr aus ihren Geschichten und wandelt mit Psychologie Heute-Chefredakteurin Dorothea Siegle auf Wegen und Umwegen.

  • Ben Salomo

    NEU: Ben Salomo im Hospitalhof

    Der Antisemitismus in Deutschland ist nicht erst seit dem Echo-Skandal ein Thema. Seit Jahren gibt es ein Antisemitismus-Problem im Deutschrap, wie Jonni Ben Salomo, einer der erfolgreichsten und zugleich außergewöhnlichsten Rapper Deutschlands, aus erster Hand zu berichten weiß. Am Dienstag, 19.11. um 19.30 Uhr wird Ben Salomo die historischen Hintergründe und aktuellen Gesichtspunkte von Antisemitismus beleuchten und Möglichkeiten diskutieren, wie die Gesellschaft damit umgehen sollte. (Foto: Mazzelmann, CC BY-SA 4.0)

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-