Politik und Gesellschaft

Lesung und Gespräch

»Lasst uns reden«

Frauenprotokolle aus der »Colonia Dignidad«

DI 25.10.22, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Heike Rittel ©  Andreas Höfer

Westdeutschland in den 1960er Jahren. Ein Laienprediger entführt fast 200 Kinder nach Chile. Dort leitet er eine brutale Sekte, in der die Kinder über Jahrzehnte hinweg sexuell und als Arbeitssklaven missbraucht werden – die »Colonia Dignidad«. Nach dem Putsch in Chile im Jahr 1973 stellt die Sekte sich in den Dienst der Pinochet-Diktatur. Die deutschen Behörden schauen über Jahrzehnte weg und vergeben bis in die 2000er Jahre mehrere Chancen, dem Treiben in der sogenannten »Kolonie der Würde« ein Ende zu setzen.

Heike Rittel hat sich auf die Spur deutscher und chilenischer Frauen in dieser Sekte begeben. Sie hat sie seit dem Jahr 2016 mehrfach besucht, mit ihnen gelebt und ihren Alltag kennengelernt. Bei der Lesung gewährt sie einen Einblick in die »Colonia Dignidad« und das Leben der Frauen in diesem ehemals geschlossenen System – damals und heute.

Buchhinweis: Heike Rittel/Jürgen Karwelat, Lasst uns reden. Frauenprotokolle aus der Colonia Dignidad, Schmetterling Verlag Stuttgart, 2., erweiterte Auflage 2021

KOOPERATION: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg /Fachbereich Frauen und Politik, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

MIT: Heike Rittel, Autorin und Pädagogin, Kolkwitz/Gulben; Esther Müller, Zeitzeugin, Neuwied; Pfarrer Andreas Oelze, Weltanschauungsbeauftragter der Evang. Landeskirche in Württemberg MODERATION: Beate Dörr, Landeszentrale für politische Bildung (LpB), Stuttgart

Kostenbeitrag entfällt

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-