Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Vortrag

Württemberg wird Königreich

Ein Land und seine Identität 1806–1819

MO 26.03.18, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Weitere Termine: Mo 05.03. / Mo 12.03. / Mo 19.03. / Mo 26.03. / Di 03.04. / Mo 09.04.18, 19:00-20:30 Uhr

Als Württemberg 1806 dank Napoleons Plänen zum Königreich wurde, regierte Friedrich I. plötzlich ein Land, das ganz neue Anforderungen an die Regierung stellte: rund doppelt so groß in der Fläche, neue Herrschaftsgebiete mit ganz unterschiedlichen Strukturen und Traditionen zwischen Hohenlohe und dem Bodensee, vom Härtsfeld bis in den Schwarzwald. Schlagartig war ein Großteil der württembergischen Untertanen katholischen Glaubens, dazu kamen selbstbewusste Reichsstädter und adelige Standesherren in großer Zahl. Der Vortrag geht an Beispielen der Frage nach, wie es gelang, innerhalb weniger Jahrzehnte nicht nur die Verwaltung des Landes, sondern auch das Bewusstsein der Untertanen für das Königreich einzunehmen und eine württembergische Identität zu schaffen – oder wie diese konstruiert wurde.

Im Rahmen der Reihe: Neue Landesgeschichte

KOOPERATION des Schwäbischen Heimatbundes mit dem Evang. Bildungszentrum Hospitalhof.

REFERENTIN: Dr. Senta Herkle ist Akademische Rätin a. Z. in der Abteilung Landesgeschichte des Historischen Instituts der Universität Stuttgart. Vergleichende Landesgeschichte, Gewerbegeschichte und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Frühen Neuzeit zählen zu ihren Forschungsschwerpunkten.

Weitere Informationen: www.schwaebischer-heimatbund.de

Kostenbeitrag: 4,00 € . Schüler / Studenten /Auszubildende: freier Eintritt (gegen Nachweis)

Kontakt:  Tel. 0711 / 23 94 20