»Das Wahre ist das Ganze«. Hegels Geist in den Künsten und Wissenschaften

Hegels Philosophie geht aufs Ganze. Sie möchte das gesamte Universum mit den Mitteln des Denkens ergründen. Dieser Ansatz ist für Hegel alternativlos: Nur im Gesamtzusammenhang des Denkens zeige sich, was die Welt im Innersten zusammenhält. Für Hegel gilt: »Das Wahre ist das Ganze«. Was das Ganze ist, das hat Hegel in seiner berühmten ‚Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften‘ nachgezeichnet: Von der Naturphilosophie bis zur Philosophie des Bewusstseins, von der Sozialphilosophie bis zur philosophischen Auseinandersetzung mit den schönen Künsten und der Religion – in diesem wahrhaft gigantischen Projekt widmet sich Hegel jedem nur erdenklichen Wissensgebiet.

Anlässlich von Hegels 250. Geburtstag am 27. August 2020 lässt diese interdisziplinäre Veranstaltungsreihe Hegels ‚Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften‘ für ein breites, ausdrücklich auch außerakademisches Publikum, wiederaufleben. Lebendig ist Philosophie nach Hegel nicht, wenn sie trocken nacherzählt oder vom Katheder verkündet wird, sondern nur dann, wenn das Denken durch Auseinandersetzung und Widerspruch in Bewegung versetzt wird. Daher wird jeder Abend der Veranstaltungsreihe nicht von einem, sondern von zwei Vortragenden gestaltet. Neben einem Hegel-Kenner bzw. einer Hegel-Kennerin tritt immer auch ein Vertreter oder eine Vertreterin der jeweiligen Fachwissenschaft, Kunst oder Religion auf. Aus dem daraus entspringenden Dialog, aber auch aus der kontroversen Diskussion soll das Publikum nicht nur einen lebendigen Einblick in Hegels philosophisches System erhalten, sondern zudem mit der Frage konfrontiert werden, welche Aspekte von Hegels Philosophie heute noch Gültigkeit beanspruchen können.

Organisation und Moderation: Prof. Dr. Andreas Luckner und Dr. Sebastian Ostritsch

KOOPERATION: Die Veranstaltung wird ausgerichtet vom Institut für Philosophie der Universität Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung der Universität Stuttgart und dem Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart.
Die Veranstaltungsreihe wird im Rahmen des Literatursommers 2020 gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung.
KOSTENBEITRAG: entfällt

04 | 20
DI
21.04.
19:30 Uhr

Das Ganze ist das Wahre

Hegels Enzyklopädie heute

Prof. Dr. Andreas Luckner, Dr. Sebastian Ostritsch

DI
28.04.
19:30 Uhr

Hegel und die Naturwissenschaften

Prof. Dr. Dr. Mathias Gutmann, Prof. em. Dr. Dietrich von Engelhardt

05 | 20
DI
05.05.
19:30 Uhr

Hegel und die Technikwissenschaften

Prof. em. Dr. Christoph Hubig, Prof. em. Dr. Michael Jischa

DI
12.05.
19:30 Uhr

Hegel und die Politik

Prof. em. Dr. Winfried Thaa, Prof. Dr. Michael Weingarten

DI
19.05.
19:30 Uhr

Hegel und die Psychologie

Prof. Dr. Henrike Moll, Prof. Dr. Pirmin Stekeler-Weithofer

DI
26.05.
19:30 Uhr

Hegel und die Geschichte

Prof. Dr. Wolfram Pyta, Dr. Tim Rojek

06 | 20
DI
09.06.
19:30 Uhr

Hegel und die Ontologie

PD Dr. Christian Martin, Prof. Dr. Tobias Rosefeldt

DI
16.06.
19:30 Uhr

Hegel und die bildende Kunst

Prof. Dr. Daniel M. Feige, Prof. Dr. Kerstin Thomas

DI
23.06.
19:30 Uhr

Hegel und die Musik

Prof. Dr. Andreas Luckner, Prof. Dr. Albrecht von Massow

DI
30.06.
19:30 Uhr

Hegel und die Literatur

Jun. Prof. Dr. Martin Endres, Prof. Dr. Claus Zittel

07 | 20
DI
07.07.
19:30 Uhr

Hegel und die Religion

Msgr. Dr. Christian Hermes, Prof. Dr. Anton F. Koch

DI
14.07.
19:30 Uhr

Hegel und die praktische Philosophie

Prof. Dr. Tim Henning, Dr. Sebastian Ostritsch

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-