Jüdisches Leben in Deutschland

1700 Jahre Begegnung und Vergegnung

Eine Urkunde Kaiser Konstantins aus dem Jahr 321 gilt als der älteste Hinweis auf eine jüdische Gemeinde in Köln. Seit dieser Zeit leben Jüdinnen und Juden in diesem Land. Davon erzählen unzählige jüdische Beiträge zur Kultur des Landes, ein vielfältiges politisches Engagement wie das reiche religiöse Leben der jüdischen Gemeinden. Zugleich sind diese 1700 Jahre aber auch geprägt vom Leben einer Minderheit in der Diaspora, von Diskriminierung und Verfolgung durch die christliche Mehrheitsgesellschaft.

Fruchtbare Begegnungen ebenso wie tödliche Vergegnungen prägen das Zusammenleben von jüdischen Menschen in der Diaspora mit der Mehrheitsgesellschaft.
Begegnungen: Damit beschreibt der jüdische Religionsphilosoph Martin Buber in seinem Werk »Ich und Du« die Formen gelingender Beziehung und gegenseitiger Bereicherung.
Mit seiner Wortschöpfung von der »Vergegnung« bezeichnet er deren Gegenteil – die misslungene, die gescheiterte, die tödliche Beziehung.

Solche gelungenen wie auch gescheiterten Beziehungen prägen die 1700 Jahre des jüdischen Lebens in Deutschland. Sie sind Thema dieser Veranstaltungsreihe.
In Lesungen, Vorträgen, Konzert und Exkursion werden überraschende wie verstörende Aspekte dieser Geschichte beleuchtet.

KOOPERATION: Ev. Akademie Bad Boll; Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg; Israelitische Religionsgemeinschaft Württemberg; Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

Für die Exkursion ist eine Anmeldung erforderlich, für die Veranstaltungen im Hospitalhof bitten wir um Reservierung.

KOSTENBEITRAG: entfällt, soweit nicht anders angegeben

© Picture allience dpa: Stefan Puchner
01 | 21
MI
20.01.
19:00 Uhr

Online»Eine Stunde ein Jude«

Geschichten gegen Antisemitismus von Johann Peter Hebel bis Ricarda Huch

Dr. Kurt Oesterle

MI
27.01.
19:00 Uhr

Verfemte Komponisten und Lyrikerinnen

Ludwigsburger Streichquartett, Prof. Barbara Traub, Bischof Dr. July, Barbara Stoll, Cornelia Ragg

Die Veranstaltung fällt leider aus!

03 | 21
MO
01.03.
19:00 Uhr

Frauen im Zionismus

Dr. Tamara Or

Die Veranstaltung wird verschoben – Info

MI
24.03.
19:00 Uhr
04 | 21
SO
25.04.
18:00 Uhr

LivestreamVerfemte Komponisten und Lyrikerinnen

Ludwigsburger Streichquartett, Prof. Barbara Traub, Bischof Dr. July, Barbara Stoll, Neli Heil

DI
27.04.
19:00 Uhr
06 | 21
MO
14.06.
19:00 Uhr
DI
22.06.
10:00 Uhr

Jüdisches Leben im württembergischen Unterland

Exkursion in das Pädagogisch-Kulturelle Centrum Ehemalige Synagoge Freudental

Michael Volz

MO
28.06.
19:00 Uhr

»Nicht ohne meine Kippa!«

Mein Alltag in Deutschland zwischen Klischees und Antisemitismus

Levi Israel Ufferfilge

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

-